Höfen feiert vier Tage lang seine Kirmes

Letzte Aktualisierung:

Höfen. Das Wochenende vom 23. bis 27. September steht in Höfen ganz im Zeichen der St.-Michael-Großkirmes. Die drei ausrichtenden Vereine – die Musikvereinigung Lyra, der Turnverein und die Schützen werden von der Feuerwehr, dem Hahneclub und dem Jugendclub tatkräftig unterstützt.

Die Kirmes wird am Freitag, 23. September, ab 18 Uhr mit dem Aufstellen des Kirmesbaumes an der Vereinshalle eröffnet. Das stattliche Wahrzeichen der Kirmes wird von den Kindern mit Bändern geschmückt und vom Hahnenclub aufgerichtet. Die Lyra-Höfen wird das Ereignis musikalisch begleiten. Die anschließende Jugend-Disco steht unter dem Motto „Tanz aus der Reihe“ und beginnt um 20 Uhr.

Bis 21 Uhr beträgt der Eintritt 4 Euro, danach 6 Euro. Von 21 bis 22 Uhr wird das Kirmesbudget der Jugendlichen mit einer Happy Hour entlastet. Für perfekte Party-Musik sorgen das Sound Doctorz Team und die Djane van Baks. Besonders zu erwähnen ist, dass in diesem Jahr erstmals ein Eifel-DJ-Nachwuchs-Contest veranstaltet wird. Zwischen 21.30 und 23.30 Uhr legen vier ambitionierte Nachwuchs-DJs auf. Es wird ein vielfältiges Musikrepertoire aus den Bereichen House, Dance, Charts und Electro geboten.

Die Kirmes wird am Samstag, 24. September, ab 19.30 Uhr bei Nathalie und Dominik März in der Nießenstraße vom Hahnen-Club ausgegraben. Die Suche nach dem im letzten Jahr vergrabenen Kirmesknochen wird von der Lyra Höfen musikalisch untermalt. Nach einem Umtrunk geht es zur Vereinshalle. Dort wird der Kirmesknochen um circa 20.30 Uhr aufgehängt und der Kirmesball eröffnet. Es spielt die bekannte Coverband „One Way“ zum Tanz auf.

Das Festhochamt beginnt am Sonntag, 25. September, um 10.30 Uhr in der Höfener Pfarrkirche. Nach der Messe legen die Höfener Ortsvereine einen Kranz am Ehrenmal nieder. Während des Oktoberfest-Frühschoppens sorgt vormittags die Lyra Höfen für beste Stimmung. Nachmittags spielt die Musikkapelle „Fidele Eifeler Musikanten“ zum Tanz auf. Ab 14 Uhr ist die Cafeteria geöffnet.

Am Montag, 26. September, treffen sich die Musiker der Lyra und die Schützen um 10.30 Uhr an der Vereinshalle. Von dort aus wird die scheidende Schützenkönigin Lisa Rader am Schützenhaus in der Schmiedestraße abgeholt und zur Festwiese hinter der Vereinshalle und dem Nationalparktor begleitet. Die Schießwettbewerbe werden mit der Vereinsmeisterschaft der Höfener Schützen eröffnet. Das sich anschließende Königsvogelschießen wird von Ortsvorsteher Heinz Mertens und der scheidenden Schützenkönigin Lisa Rader eröffnet. Die Schießwettkämpfe klingen mit einem Glücks- und Gästeschießen aus. Die Reihenfolge wird per Los ermittelt. Es winken attraktive Geldpreise.

Die neuen Schützenmajestäten werden im Anschluss feierlich in ihre Ämter eingeführt. Das neue Königspaar wird von den Musikern der Lyra und den Schützen nach Hause oder alternativ zum Schützenhaus gebracht. Den Montag lassen die Kirmesgäste bei einer Schlagerparty mit der DJane van Baks in der Vereinshalle ausklingen.

Am Dienstag, 27. September, stehen das traditionelle Hahneköppen sowie der abendliche Königsball im Mittelpunkt. Gegen 13 Uhr startet ein Festzug in der Neue Straße mit dem scheidenden Hahnenkönig Norbert Rader – begleitet von Lyra, Hahneclub und Freunden – zur Vereinshalle.

Um die Wartezeit zwischen Hahneköppen und Königsball zu überbrücken, beginnt, wie bereits im letzten Jahr, das traditionelle Hahneköppen erst ab 14 Uhr am Schießstand hinter dem Nationalparktor. Das Hahneköppen findet unter freiem Himmel statt. Das Veranstaltungszelt vom Ortskartell Höfen bietet ausreichend Witterungsschutz.

Unmittelbar nach dem Eintreffen des scheidenden Hahnenkönigs wird mit dem Losverkauf auf der Festwiese begonnen. Der Losverkauf wird von der internen Vereinsmeisterschaft begleitet, in der der Vereinsmeister aus den Reihen der ehemaligen Hahnenkönige ermittelt wird. Nach der Ermittlung wird das traditionelle Hahneköppen durch den ersten Schlag vom scheidenden Hahnenkönig eröffnet.

Die Ermittlung des neuen Hahnenkönigs wird durch den Musikverein „Lyra Höfen“ musikalisch begleitet. Ist der neue Hahnenkönig ermittelt, findet die festliche Inthronisierung mit Ehrung statt. Anschließend wird der neue Hahnenkönig nicht mehr nach Hause gebracht, sondern feiert mit seinen Gästen direkt an der Vereinshalle.

Die Schützen treffen sich am Dienstagnachmittag um 17 Uhr mit ihrem neuen Schützenkönig, dessen Nachbarn und Freunden zu einem Umtrunk am Schützenhaus. Gerne schließt sich der kurz zuvor ermittelte neue Hahnenkönig mit seinem Gefolge dem geselligen Treiben an.

Um 17.30 Uhr sammeln sich die Musiker der Lyra am Pfarrzentrum und kommen den neuen Schützen- und Hahnenkönig zum Königsball abholen. Die neuen Dorfmajestäten ziehen gemeinsam in die Festhalle ein. Als Anreiz dafür, dass noch mehr Gäste zusammen mit den neuen Kirmesmajestäten feiern können, ist der Eintritt zum Königsball frei. Die Stimmungsband „Locker vom Hocker“ sorgt für musikalische Unterhaltung. Im Laufe des Abends wird der Kirmesbaum „amerikanisch“ versteigert.

Wem der Zuschlag erteilt wird, bekommt kurze Zeit später den fachmännisch zerlegten Kirmesbaum vom Hahneclub frei Haus geliefert. Der Erlös kommt einem caritativen Zweck zugute. Die Kirmes klingt frühmorgens mit dem Begraben des Kirmesknochens aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert