Hochkarätige Versammlung historischer Fahrzeuge in Monschau

Letzte Aktualisierung:
Club-Präsident Manfred Peters
Club-Präsident Manfred Peters und Andrea Barkey, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Organisatoren Dr. Hans-Dieter Hege und Ulrich Hansen stellten das Programm der Rotary-Days vor. Foto: H. Giesen

Roetgen. Einen besonderen Leckerbissen für alle Oldtimer-Fans serviert der Rotary Club Monschau-Nordeifel am Wochenende 15./16. September: Zur vierten Auflage der Rotary Oldtimer Days Monschau (RODM) finden wieder zahlreiche automobile Schätzchen vergangener Tage den Weg in die Eifel.

Darunter sind als Highlights das älteste Fahrzeug, ein Buick Tourer mit Holzspeichen aus dem Jahre 1924, ein Alvis Silver Eagle von 1934 oder ein Mercedes 300 SL Coupé Flügeltürer von 1955. Stark vertreten unter den 62 Teilnehmern sind Fahrzeuge aus den 1960er und 1970er Jahren, unter anderem aus dem Baujahr 1965 ein Glas 1700 GT Cabriolet.

Im Restaurant Fringshaus stellten Club-Präsident Manfred Peters und Andrea Barkey, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Organisatoren Dr. Hans-Dieter Hege und Ulrich Hansen das Programm vor.

Eine so hochkarätige Versammlung historischer Fahrzeuge werde es wohl, abgesehen von dem Oldtimer-Klassiker auf Schloss Dyck, in der Region nicht noch einmal geben, ist Ulrich Hansen überzeugt. Das liege zum einen an der sehr familiären Atmosphäre und dem idyllischen Rahmen, aber auch am Charakter als Charity-Veranstaltung, die viele Besitzer dazu bewege, sich in den Dienst einer guten Sache zu stellen.

Für die Streckenführung der Oldtimer-Ausfahrt zeichnet Dr. Hans-Dieter Hege verantwortlich. Auftakt der zweitägigen Veranstaltung ist am Samstag, 15. September, um 11 Uhr mit dem Start im Porsche-Zentrum Aachen. Ab 15.15 Uhr werden die Teilnehmer am Sportpark Konzen und ab 16.30 Uhr in Monschau erwartet, wo die Fahrzeuge dann vor dem Aukloster bewundert werden können. Auf dem Markt warten unter anderem Kaffee und Kuchen auf die Besucher.

Am Sonntag, 16. September, werden die Fahrzeuge auf dem Marktplatz in Monschau zwischen 9.30 und ca. 10.30 Uhr im Minutentakt gestartet. Die Startflagge wird Ex-BMW-Sportdirektor Dr. Mario Theißen als Schirmherr der Veranstaltung hissen und auch gemeinsam mit Oldtimer-Spezialist Josef Krings aus Köln die Veranstaltung moderieren. Ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Attraktionen sorgt in der Altstadt dafür, dass es den Zuschauern nicht langweilig wird, während die Oldtimer ihre 170-km-Schleife durch die Nordeifel drehen. Zwischen 14.30 und 15.30 Uhr kehren sie für eine Zwischenprüfung nach Monschau zurück.

Der Ferrari-Freundeskreis „red on tour” aus dem Städtedreieck Aachen-Düsseldorf-Köln wird einen roten Akzent setzen und zwischen 10.45 und 11.15 Uhr etwa zehn Ferrari-Youngtimer ausstellen. Ein Hauch von Rizinusöl wird über Monschau schweben, wenn als Reminiszenz an die historischen Burgringrennen von 11.30 bis 12.15 Uhr sowie von 17.30 bis 18.15 Uhr einige Original Rennmaschinen aus den Nachkriegsjahren ihre Runden drehen. Eine Oldtimer-Trecker-Präsentation von 12.30 bis 13.45 Uhr rundet das Programm ab.

Der Hauptanteil der Einnahmen aus Veranstaltungserlösen, Sponsorengeldern und Spenden geht diesmal an das Projekt von Bruder Theo Call aus Konzen. Für Schule und Krankenhaus in Kabanga/Tansania soll die Stromversorgung gesichert werden. Ein kleinerer Teil verbleibt für Projekte in der Kinder- und Jugendbetreuung in der Region. Bei den früheren Veranstaltungen konnten Beträge zwischen 15.000 und 20.000 Euro erwirtschaftet werden, hängt Andrea Barkey auch diesmal die Messlatte der Erwartungen hoch. Rund ein Jahr benötigt das Rotary-Team für die Vorbereitungen, an den beiden Veranstaltungstagen sind alle 36 Mitglieder samt ihren Familien im Einsatz.

Die Durchfahrtszeiten bei den Rotary Oldtimer Days:

Samstag, 15. September: 15 bis 17 Uhr, Konzen, B258 bis Sportpark Konzen, dort 45 Min. Aufenthalt; 16.30 bis 18 Uhr, Monschau Markt, Anfahrt über Imgenbroich, Flora, Laufenstraße.

Sonntag, 16. September: 9.30 bis 10.30 Uhr, Start auf dem Markt in Monschau; 9.45 bis 11 Uhr, Mützenich Reithalle, dort ca. 1 Stunde Aufenthalt und Sonderprüfung, Anfahrt über die Eupener Straße von Monschau kommend, Abfahrt über Im Brand, Schiffenborn, Hoscheid, Paustenbach, Lammersdorf weiter in Richtung Vossenack.

Sonntag 16. September: 14.15 bis 15.30 Uhr, Monschau Markt; 14.30 bis 15.45 Parkplatz Höfen Alzerplatzweg, Anfahrt von Monschau Markt nach Höfen über Triftstraße; 14.45 bis 16.30 Uhr, Ruitzhof Kalterherberg, Anfahrt über Arnoldystraße und Bahnhofstraße; 15.20 bis 17 Uhr, Parkplatz vor Gut Reichenstein (hinter der Brücke links) Anfahrt über Messeweg, Görgesstraße. Weiterfahrt über Reichensteiner Straße nach Mützenich, Steindrich, Eupener Straße, Flora, Laufenstraße bis Ziel auf dem Markt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert