Hilfsangebote für Flüchtlinge an zentraler Stelle

Letzte Aktualisierung:
10891100.jpg
72 Flüchtlinge sind in der Nacht zum Samstag in der ehemaligen Hauptschule auf der Haag angekommen. Nach mehrstündigem Warten in der Aula stand für die Menschen zunächst die Registrierung und eine ärztliche Untersuchung an.

Monschau. Insgesamt rund 130 Flüchtlinge sind in der Nacht zum Samstag sowie im Laufe des Tages in der Notunterkunft in der ehemaligen Hauptschule Auf der Haag in Monschau angekommen. Die Menschen stammen aus vielen Ländern, darunter Syrien, Afghanistan, Algerien, Ghana, Albanien, Eritrea und Palästina.

„Nach einer ersten Untersuchung durch Ärzte des städteregionalen Gesundheitsamtes geht es den Flüchtlingen medizinisch gut“, teilte Pressesprecher Detlef Funken am Sonntag mit. Ein unbegleiteter 14-jähriger Junge werde bereits durch einen Mitarbeiter des Jugendamtes der Städteregion Aachen betreut, so Funken. Insgesamt sollen zunächst bis Monatsende 150 Menschen in Monschau untergebracht werden.

Aufgrund der Nachricht von der Ankunft für Flüchtlinge in Monschau ist eine große Hilfewelle angerollt, auch in der ehemaligen Schule stapeln sich die abgegebenen Sachen. Es fehlt aber zur Zeit hier an Kapazitäten, um diese Dinge zu sichten und zu sortieren. Deshalb haben die Stadt Monschau und die betreuenden Hilfsorganisation dringend darum gebeten,weitere Spenden, auch Spielzeug, erst am Montag über die bei der Stadt Monschau eingerichtete Sammelstelle abzugeben.

Unter der unten agegebenen Internetadresse können Hilfeangebote als Sach- oder Zeitspenden erfasst werden. In der Stadtverwaltung Monschau ist ab Montag eine Anlaufstelle eingerichtet, die Hilfeangebote bündelt und organisiert. Ansprechpartner ist Heinz Mertens, er ist ab Montagunter Telefon 02472-81235 erreichbar. Per E-Mail kann jeder Hilfsangebote richten an: fluechtlingshilfe@stadt.monschau.de und wirhelfen@stadt.monschau.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert