„Hexe Backa Racka”: Kinder verzaubern die Zuschauer

Von: aha
Letzte Aktualisierung:
backarackabild
Spannung vor dem ersten Vorhang: Nicht nur diese kleinen Schauspieler und Bühnenhelfer fiebern der Aufführung ihres Theaterstücks entgegen, das sie wochen- und monatelang mit ihren Lehrerinnen erarbeitet und einstudiert haben. Foto: Heiner Schepp

Mützenich. Die kleinen Schauspieler der katholischen Grundschule Mützenich haben bei drei Aufführungen im Schützenhaus Mützenich ihre Zuschauer mit dem Stück „Hexe Backa Racka” und gekonnten Gesangseinlagen verzaubert.

Bei der einzigen Abendaufführung für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde waren schon 20 Minuten vor Beginn der Aufführung die 250 Sitzplätze, die dem Publikum zur Verfügung standen, vollständig besetzt. Glücklicherweise konnten noch Stühle hergebracht werden, sodass noch ein paar Sitzplätze geschaffen wurden. Im ganze Saal herrschte noch vorfreudiges Gemurmel, ehe ein kleines Kind alle mit einem Satz zum Schweigen brachte: „Da kommen die Verkleideten!” Gemeint waren natürlich die jungen Darsteller und ihr Chor, die ganz aufgeregt vom Schulhof der Grundschule zum Schützenhaus kamen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleiterin Gertrud Faymonville begann das Stück mit einem Lied, das die Schülerinnen und Schüler des Chors - wie alle Lieder - auswendig vorsangen und bei dem sie von ihren Lehrerinnen mit der Gitarre und Mitschülern auf Blockflöten begleitet wurden.

Je länger die Kinder das Stück spielten, um so größer wurde die Verwunderung der Zuschauer, wie sicher die jungen Darsteller den ganzen Text und auch die Lieder auswendig vortrugen und einstudiert hatten. Mit Wortwitz und humorvollen Einlagen brachten sie die Zuschauer zum Lachen, und besonders zum Ende hin blieb kein Auge trocken.

Vor der bunten selbst gemalten Kulisse erzählten die Lieder und Gespräche die Geschichte von der kleinen Hexe Backa Racka, die keiner so richtig ernst nimmt, weil es doch eigentlich gar keine Hexen gibt. Aber die pfiffige Hexe überzeugt schließlich alle Zweifler vom Gegenteil...

Für ihren hervorragenden Auftritt ernteten die jungen Darsteller einen kräftigen Applaus, den sie sich auch redlich verdient hatten.

Da es nicht so viele Rollen gab, dass jedes Kind einen Part hätte übernehmen können, wurden alle Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen eingeteilt. Eine der beiden Gruppen übernahm die Aufführungen, die morgens für andere Grundschulen und Kindergärten stattfanden, und die andere Gruppe übernahm die Abendaufführungen.

Auch innerhalb einer Aufführung waren die Hauptrollen wie die Hexe, die Raben oder der Polizist mehrfach besetzt, doch das gab den Aufführungen eine ganz besondere Note. „Wir wollten kein Kind bevorzugen und auch nicht, dass irgendjemand sich als „Star” des Stücks darstellt, deshalb haben wir jede Rolle von mehreren Kindern spielen lassen”, erzählte Ingrid Eichhorn. „Außerdem musste so niemand viel Text lernen, aber jeder konnte stolz auf sich sein.”

Bei allem Spaß, den die Kinder selbst bei den Proben und Aufführungen hatten, war auch der pädagogische Hintergrund von Bedeutung. Die Kinder können das gesamte Pensum der Texte nur mit einer hohen Lesekompetenz erfassen, verarbeiten und auf der Bühne entsprechend darstellen. Dies wiederum war nur durch eine hohe Einsatzbereitschaft der Lehrkräfte möglich, die auch mit Blick auf die weiterführenden Schulen einen Schwerpunkt auf Lesen und Leseverständnis legen.

Nach etwa der Hälfte des Stücks gab es eine Pause, in der sowohl die Zuschauer als auch die Kinder vom Chor, die jungen Darsteller und die Bühnenhelfer frische Luft schnappen oder etwas trinken konnten. Zudem sammelten einige Kinder in einem Sparschwein Spenden, die dem Förderverein der KGS Mützenich zu Gute kommen werden.

Die Aufführungen in Mützenich waren gleichsam die dreifache Generalprobe für den 10. Juni. Dann führen die Mützenicher Kinder ihre „Hexe Backa Racka” im Rahmen der Schultheatertage im Aachener Ludwig-Forum auf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert