HeuGeVe Roetgen besichtigt weitere Wallanlage am Rakkesch

Letzte Aktualisierung:

Eifel. Der Heimat- und Geschichtsverein will am heutigen Samstag, 16. April, eine weitere Wallanlage in der Nähe von Rakkesch besichtigen. Der Verein wird erklären, was man inzwischen darüber weiß und was sie mit der Anlage auf dem Struffelt gemeinsam hat.

Anschließend wird die Gelegenheit zu einem Besuch der Naturdenkmäler „Rakkesch“ und „Platte Eech“, die auf dem Wege liegen, genutzt. Schließlich ist auch noch einen Besuch auf dem „Birkhahnskopf“ geplant, wo neben der schönen Natur die Überreste eines ehemaligen Jagdhauses besichtigt werden.

Treffpunkt ist der Parkplatz am „Schleebach-Bassengschen“ um 14 Uhr. Von da führt der Weg über den Weg am Hangraben auf eine Rundreise. Von „Birkhahnskopf“ geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Die Route ist nicht sehr schwierig und etwa 5 km lang. Die zu überwindende Steigung beträgt etwa 50 Meter. Naturschutzgebiete liegen zwar am Rande des Weges, werden aber nicht betreten. Es gelten die Regeln der Exkursionsordnung.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert