Hertha und SG gewinnen die nachgeholten Nordeifelderbys

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Für die Überraschung des Nachholspieltages in der Kreisliga sorgte die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich, die am Donnerstagabend die ambitionierte Zweite des TV Konzen mit 3:0 besiegte. Alle drei Treffer für die Spielgemeinschaft erzielte Torjäger Chris Stollenwerk.

„Es war ein gutes Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten. Wir haben in der Defensive gut gestanden und deshalb nicht unverdient gewonnen“, resümierte SG-Trainer Lars Jacobs. Sein Pendant Samir Aitahmed konnte sich mit der Niederlage weniger anfreunden. „Es war ein sehr intensives Spiel, das wir zu deutlich verloren haben. Von den Chancen her müssen wir hier einen Punkt holen.“

Zumindest vom Ergebnis her sorgte der TV Höfen nur vier Tage nach dem 0:14 in Lammersdorf durch den 5:0-Sieg im „Abstiegsendspiel“ gegen den VfB 08 Aachen für eine weitere Überraschung.

Schon in der 10. Minute hatte Ralf Mießen die Pausenführung besorgt. Direkt nach Wiederbeginn verwandelte Sebastian Theißen eine Ecke direkt zum 2:0. Dann trug sich Ralf Mießen wieder in die Torschützenliste ein. Tobias Hermanns machte den Endstand klar.

Das zweite Eifelderby des Abends ging an Hertha Strauch, die die Rohrener Bergwacht mit 4:2 besiegte.

Nico Lutterbach, Bernd Uhlein und Marco Scheen hatten für eine beruhigende 3:0-Führung gesorgt. Stefan Volpatti konnte zwar verkürzen, jedoch traf wiederum Marco Scheen zum 4:1. Mit dem Treffer zum 4:2-Endstand sorgte Matthias Kaulartz noch für etwas Ergebniskosmetik.

„Die Mannschaft hat gut gekämpft, aber die Straucher haben unsere individuellen Fehler genutzt und die Torchancen optimal genutzt“, erklärte Bergwacht Coach Christoph Brandenburg. Ähnlich sah auch Hertha Trainer Kevin Breuer die Begegnung. „Unser Sieg ist verdient, weil wir die Torchancen konsequenter genutzt haben.“

Nächstes Derby in Strauch

Am Sonntag wartet schon das nächste Derby auf die Straucher, bei denen sich der Tabellenzweite TuS Lammersdorf vorstellt. Auch wenn für die Blau-Gelben der Zug nach ganz oben abgefahren ist, dürfen die Lammersdorfer keine Geschenke erwarten.

Am Rotter Tiergarten treffen die Reserveteams der Landesligisten aufeinander, wenn sich bei der Zweiten der Rotter die Dritte von Hertha Walheim vorstellt. In dieser Begegnung treffen auch die beiden aktuellen Wundertüten aufeinander, denn beide Teams konnten zuletzt auf Verstärkungen von oben zurückgreifen und sorgten für einige Überraschungen.

Personelle Überraschungen gibt es auch schon mal bei der Zweiten des Bezirksligisten Inde Hahn, darauf sollte sich die Zweite des TV Konzen einstellen.

Nach sechs sieglosen Spieltagen wird Trainer Christoph Brandenburg am Sonntag, wenn es gegen den Tabellennachbarn SV Eilendorf IV geht, alle Hebel in Bewegung setzen, um wieder in den Erfolgsmodus zu schalten.

Bleibt es bei nur zwei Absteigern aus der C-Liga, dann kann der TV Höfen dem lokalen Vergleich gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich seit Donnerstag etwas gelassener entgegensehen. Da die SG am Nachholabend mit einem Sieg gegen TV Konzen II überraschte, sollte sie auch die Punkte aus Höfen mitnehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert