Monschau - Heiße Diskussion um die Temperatur im Schwimmbad

Heiße Diskussion um die Temperatur im Schwimmbad

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
9401386.jpg
Heiß duskutiertes Thema bei den Nutzern des Vennbades: Wie steht es um die Wasser-Temperatur? Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Weil es in der Vergangenheit immer wieder Beschwerden über die angeblich zu niedrigere Wassertemperatur im Monschauer Vennbad gab, wurde diese zum Jahreswechsel angehoben.

Die Fraktionsvorsitzenden der im Monschauer Stadtrat vertretenen Parteien führen zurzeit Gespräche, wie die Attraktivität des Vennbades gesteigert werden kann. Auch dabei spielt die Temperatur des Wassers eine entscheidende Rolle. Zu dem am Mittwoch in dieser Zeitung erschienenen Artikel „Gemessen und gefühlt ist nicht das Gleiche“, in dem es um diese Thematik geht, haben wir auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/azaneifel und in der Gruppe „Du bist aus Monschau, wenn...“, in der der Beitrag geteilt wurde, viele Reaktionen erhalten. Einige haben wir hier beispielhaft zusammengefasst.

Vielfach wird bestätigt, dass sich die Badegäste im Vennbad nicht wohlfühlen, weil ihnen zu kalt ist. „Nicht nur die Wassertemperatur, auch die Raumtemperatur ist definitiv zu kalt. Da kann man nicht mit kleinen Kindern hingehen. Die sind krank danach. Schon alleine der Weg von der Umkleidekabine zum Becken und zurück ist viel zu kalt“, schreibt zum Beispiel Nancy Breuer. „Die Wasser-Temperatur ist definitiv zu kalt. Das merken wir schon, wenn unsere Kinder jeden Montag nach dem Schwimmen lange duschen weil es ihnen zu kalt ist“, sagt Ankie Rouschen. „Nicht nur den Kindern ist kalt. Mir selbst war gestern im Nichtschwimmerbecken so kalt, dass ich heute wieder erkältet bin. Das nicht zum ersten Mal. Wir schicken die Kinder zwischendurch auch schon mal duschen“, schreibt Nicole Ewald.

Es gibt aber auch andere Stimmen. Kathrin Herbst schreibt zum Beispiel: „Ich kann mich nicht beschweren, wir gehen immer gerne hin und ich finde die Wassertemperatur vollkommen ok!“ Auch für Oliver Mertens ist die Temperatur vollkommen in Ordnung: „Ich fand es bis jetzt nie zu kalt, um dort schwimmen zu gehen. Auch die Wassertemperaturen sind (fast) immer adäquat! Wer sich im Wettkampfbecken auch dementsprechend betätigt, dem wird es nicht zu kalt. Für die anderen gibt es ja das kleine Becken, welches drei Grad wärmer ist. Zudem ist sie Lufttemperatur sehr hoch.“ Ergänzend fügt er hinzu: „Dass das Vennbad unattraktiv geworden ist, liegt daran, dass wir ein Freizeitbad gewohnt sind und jetzt nur noch ein reines Sportbad haben.“

Dass das Vennbad kein Spaßbad und deshalb für Familien wenig attraktiv ist, führen auch andere an. „Ich finde es nur schade, das ein neues Schwimmbad gebaut wird, das im Prinzip von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist, heutzutage kommt man mit einem normalen Schwimmbad nicht mehr weit, die Leute verlangen mehr, sind aber auch bereit mehr zu zahlen, wenn das Angebot stimmt“, schreibt etwa Ralph Geuer dazu.

Außerdem verweisen mehrere Kommentatoren darauf, dass man damals gemeinsam mit der Gemeinde Simmerath auch ein größeres und attraktiveres Schwimmbad hätte bauen können. Eine nicht ganz ernst gemeinte Anregung kommt von Jörg Damerau. Er schlägt vor, jetzt die Fenster zu öffnen und zum Eislaufen einzuladen.

Die Bürger können sich auch weiterhin mit Vorschlägen und Ideen in die Diskussion einbringen. Anregungen können per E-Mail an vennbad@stadt.monschau.de erfolgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert