Heimatverein: Wandel von 30 Jahren auf Fotos und Filmen

Letzte Aktualisierung:

Konzen. „Konzen verändert sich“: Unter diesem Thema stand der letzte Film- und Diaabend des Konzener Heimatvereins, zu dem sich ca. 60 Interessierte im Saal bei Achim und Elke zusammengefunden hatten.

Der Vorsitzende Manfred Huppertz begrüßte neben dem Ortsvorsteher Mathias Steffens und dem Ortskartellvorsitzenden Peter Jung auch einige Neubürger, die sich für die Heimatgeschichte von Konzen interessierten.

Zunächst wurde ein Film von 1986 gezeigt, der deutlich machte, wie sich ein Ort in 30 Jahren verändert. Danach war in einem Film von Heinrich Steffens die Konzener Kleinkirmes von 1988 zu sehen, als die Eicherscheider in einer Prozession von Eicherscheid auf dem alten Kirchweg zur Pankratiuskapelle von Konzen pilgerten, um den Konzenern zur 1100-Jahrfeier zu gratulieren.

Von dort zogen die Pilger aus Eicherscheid zusammen mit den Konzenern unter der feierlichen Prozessionsmusik der Eicherscheider Musikkapelle zum Levitenhochamt mit drei Zelebranten. (Mot drei Heere). Anschließend konnte man sehen, wie das Patronatsfest in Konzen auf dem Dorfplatz neu belebt worden war, Jung und Alt mit Karussell, Frittenbude und Musik wie in alten Zeiten Kirmes feierten.

Ein dritter Kurzfilm zeigte den Ü90-Treff aus dem Jahre 1997, wo sich zum ersten Mal alle über 90-jährigen auf Einladung des Heimatvereins trafen und über alte Zeiten erzählten. Eine Sendung in der Lokalzeit des WDR zeigte Pietesch Jupp, wie er zu diesem Treff noch mit dem Trecker hin- und herfuhr. Seit dieser Zeit findet der Ü90-Treff vom Heimatverein jedes Jahr statt und hat bisher keine Nachwuchssorgen.

Sabine Jacobs erläuterte dann anhand einiger Fotos die diesjährige Aktion mit Kindern und Jugendlichen. Sie hatten sich im Töpfereimuseum in Raeren gründlich mit der Herstellung, Ver- und Bearbeitung von Ton beschäftigt und waren auch handwerklich unter fachpädagogischer Anleitung mit einbezogen worden. Der Eifer der Kinder sprang förmlich aus den gezeigten Bildern.

Sabine Jacobs bedankte sich bei den Helferinnen Marlene Kreitz und Silke Johnen-Stoffels, die wie immer auch selbst sehr viel Freude an der Arbeit mit den jüngsten Mitgliedern des Heimatvereins hatten. Sie appellierte an die Eltern und Großeltern, ihre Kinder und Enkel zum nächsten Aktionstag des Heimatvereins zu schicken, der wahrscheinlich nach Vogelsang führen wird.

Udo Schmitz hatte dann wieder tolle Bilder zum Thema „Konzen verändert sich“ im Rahmen eines „Dalli Klick“-Rätsels aufbereitet. Es war wieder erstaunlich, wie schnell, insbesondere junge Leute, anhand von Kleinigkeiten erkennen konnten, wo das Foto gemacht worden war. Das beweist, dass die Verbundenheit zum Ort auch bei jungen Leuten, die im Übrigen den ersten Preis bekamen, sehr intensiv ausgeprägt ist.

Am Ende der Veranstaltung zeigte Manfred Huppertz in Anlehnung an die derzeitige Ausstellung im Stadtarchiv in Monschau Bilder von alten Häusern aus Konzen, die zum überwiegenden Teil nicht mehr bestehen. In der Ausstellung in Monschau sind dann die Ansichten aus heutiger Zeit gegenübergestellt. Der Besuch dieser Ausstellung in Monschau, am Holzmarkt, sonntagnachmittags noch bis zum 11. Dezember geöffnet, wurde auch von Teilnehmerinnen der Veranstaltung wärmstens empfohlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert