Lammersdorf - Heimatverein Lammersdorf probt Angriff auf die Lachmuskeln

Heimatverein Lammersdorf probt Angriff auf die Lachmuskeln

Letzte Aktualisierung:
stirb-schneller_bu
Einen turbulenten Bühnenspaß verspricht der Heimatverein Lammersdorf mit seiner Komödie „Stirb schneller, Liebling”.

Lammersdorf. Die Theatergruppe des Heimatvereines Lammersdorf probt ein Lustspiel mit dem Titel „Stirb schneller, Liebling”, das Ostern im katholischen Pfarrheim Lammersdorf aufgeführt wird.

Bereits seit 27 Jahren agiert die Theatergruppe des Lammersdorfer Heimatvereines auf der Bühne und bescherte in diesem Zeitraum bereits einigen tausend Besuchern vergnügliche und unterhaltsame Stunden. „Und genau das ist unsere Absicht”, erzählt Lothar Berger, Vorsitzender des Heimatvereines und Leiter der Gruppe.

Auch mit dem nächsten Stück haben die Akteure auf der Bühne wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln ihrer Gäste geplant. Mit der turbulenten Kriminalkomödie „Stirb schneller, Liebling” dürfte ihnen das auch gelingen.

In der Kriminalkomödie geht es um das gut betuchte aber zerstrittene Ehepaar Kniesebeck. Da im Falle einer Scheidung das Vermögen geteilt werden muss, beauftragen die beiden zerstrittenen Partner jeweils einen Killer, um sich des jeweils anderen Ehepartners zu entledigen. Allerdings sind diese Killer blutige Anfänger.

Wortwitz und spitze Zunge

Obwohl dadurch eigentlich schon genug Probleme entstehen, sorgen eine liebestolle Tochter, eine nervige Freundin und ein chaotischer Hausmeister für weitere Turbulenzen auf der Bühne. Natürlich taucht auch die Affäre des eigentlich treuen Ehemannes zu unpassenden Gelegenheiten auf. Wortwitz, bissige Kommentare und die spitze Zunge des treuen Butlers sorgen darüber hinaus für unterhaltsame Stunden.

Insgesamt sind nur drei Aufführungen am Osterwochenende geplant. Ostersonntag um 19.30 Uhr, Ostermontag um 14 Uhr (mit Kaffee- und Kuchen-Bewirtung) sowie die Abendvorstellung um 18.30 Uhr. „Auf Wunsch unserer vielen Besucher von außerhalb haben wir in diesem Jahr eine Sitzplatzreservierung vorgesehen”, erklärt Berger. „Deshalb empfehlen wir allen Interessenten, nicht zu lange zu warten und sich die besten Plätze jetzt schon zu reservieren.” Nach wie vor können die Karten bequem unter 02473/8078 reserviert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert