AZ App

Heimatverein braucht dringend Verstärkung

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
11878996.jpg
Sind zufrieden, wie es beim Lammerdorfer Heimatverein läuft (v.l.): Der Vorstand des Vereins mit Lioba Wynands-Görke, Georg Schruff, Gerd Skropke und Astrid Skropke. Foto: A. Hoffmann

Lammersdorf. Wenn der Verein für Heimatgeschichte und Dorfkultur Lammersdorf zur Jahreshauptversammlung lädt, kann sich der Vorstand in der Regel über große Resonanz freuen. Das war auch am Freitagabend der Fall, als der Vorsitzende Georg Schruff im Lammersdorfer Hof rund 30 Mitglieder begrüßen konnte.

Im Großen und Ganzen alles im Lot war dabei das Credo von Schruff zum mitgliederstärksten Verein (über 660 Mitglieder) im Dorf der Bessemsbenger: „Ich bin recht zufrieden, wie alles läuft“.

Georg Schruff hatte in seinem Bericht das letzte Jahr Revue passieren lassen, das von vielfältigen Aktivitäten geprägt war. Neben dem gut besuchten Museumfest zählte das Halloween-Event mit zu den Höhepunkten. Letztere Festivität verzeichnet immer größere Besucherzahlen, womit das Bauernmuseum und das Team der aktiven Helfer aber auch bald an die Grenzen des Machbaren kommen. Daher appellierten sowohl Schruff, als auch sein Stellvertreter Gerd Skropke an die anwesenden Mitglieder sich zur Verstärkung nach neuen Interessenten für den Heimatverein umzuschauen. „Neue Mitstreiter und Mithelfer sind bei uns auch weiterhin herzlich willkommen“. Kräftig repariert und renoviert hat man im letzten Jahr auch wieder mit viel Engagement im und am Bauernmuseum. Hierzu bedankte sich Schruff bei allen Helfern, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit zum Erhalt des Bauernmuseums und damit zu einem Stück Heimatgeschichte beitrugen.

Zur Theatergruppe konnte Spielleiter Gerd Skropke ebenfalls Positives melden. Jährlich werden jeweils zwei Aufführungen für Kinder und Erwachsene auf die Beine gestellt. Bei der Sommeraufführung handelt es sich um eine Komödie, die Regisseur Gerd Skropke für seine Truppe auswählt und welche regelmäßig die Lachmuskeln meist erwachsener Besucher trainiert. Im Winter – kurz vor Weihnachten – steht immer ein Märchen auf dem Plan, das sowohl kleine als auch große Besucher sehr erheitert. In diesem Jahr präsentiert man im Sommer „Das Dorfgericht“, ein Stück von Bernd Kietzke. Premiere hierfür ist am 28. Mai. Die weiteren Termine sind auf der Internetseite des Vereins genannt (www.lammersdorf-bauernmuseum.de).

Nach der Winterpause öffnet das Bauernmuseum am Ostersonntag (3. April) wieder seine Pforten. Das Museumfest wurde auf den 3. Juli terminiert. Bis zur Saisoneröffnung am 3. April will man natürlich auch wieder das Außengelände des Bauernmuseum auf Vordermann bringen, so dass es sich wie bisher als touristischer Hingucker und als guter Werbeträger für die Gemeinde Simmerath präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.