„Harmonie” Kalterherberg: Vom stillen Kämmerlein auf die Bühne

Von: wm
Letzte Aktualisierung:

Kalterherberg. Jede Woche im stillen Kämmerlein proben oder zur Musikstunde mit dem Musiklehrer gehen, das ist eine Sache. In der Gemeinschaft zu musizieren oder sich als Solist einem breiteren Publikum zu präsentieren, jedoch eine andere.

Aus diesem Grunde hatte der Musikverein Harmonie Kalterherberg zum zweiten Schülerkonzert eingeladen. Bis auf den letzten Platz war das Pfarrzentrum besetzt, als der Vorsitzende der Harmonie, Bernd Jakobs, mit seiner Begrüßung das Konzert eröffnete.

Exakt 35 junge Musiker befinden sich zur Zeit bei der Harmonie in der Ausbildung. Die Jüngsten von ihnen sind in der Blockflötengruppe. Diese sechs- und siebenjährigen Kinder erlernen bei Kerstin Jollet erste Notenkenntnisse als Vorbereitung für ein großes Instrument.

Von den 29 Kindern, die sich in der Instrumentenausbildung befinden werden elf Kinder von Musiklehrern aus den Reihen der Harmonie unterrichtet; 18 Kinder werden zur Ausbildung in die Musikschule Monschau geschickt. Für die Eltern und Großeltern war das Schülerkonzert eine willkommene Gelegenheit, sich über den Leistungsstand ihrer Kinder in der Harmonie zu informieren.

Investition mit Rendite

Vorsitzender Jakobs betonte, dass die Jugendausbildung in der Harmonie Priorität habe und der Verein in die Jugendausbildung enorme Mittel investiere. Das sei, so Jakobs, eine Investition in die Zukunft, die gehörig Rendite abwerfe. Davon konnten sich die Zuhörer an diesem Tag überzeugen.

Den musikalischen Reigen eröffneten die Waldhörner. Mit ihrem Musiklehrer Helmut David zeigten Klaus Czymay und Nils Salaw dieses noch recht neue Instrument in den Reihen der Harmonie. Erst seit einem Jahr findet sich dieses Instrument im Orchester der Harmonie und schließt die Lücke zwischen dem hohen und dem tiefen Blech.

Im Anschluss daran waren die Schülerinnen und Schüler an den Holzblasinstrumenten gefragt. Julia Brandenburg, erst seit zwei Monaten in der Ausbildung, zeigte, was man in den wenigen Monate der Ausbildung schon auf der Klarinette spielen kann. Unter der Leitung von Kerstin Litt werden neben ihr Jens Salaw und Sophia Krajco am Saxophon und Alina Jansen an der Klarinette ausgebildet. Laura Welsch brillierte solistisch auf der Querflöte. Ausgebildet wird sie von Sabine Spoden aus den Reihen der Harmonie.

Den vorläufigen Abschluss bei den Holzbläsern bildeten Maike Conrads (Klarinette), Gina-Marie Goffart (Saxophon) und Lena Dosquet (Querflöte). Sie sind alle erst seit wenigen Monaten dabei und werden ausgebildet von eigenen Kräften der Harmonie, Karina Prümmer, Anja Stollenwerk und Christina Goffart.

Unter der fachlichen Anleitung von Christo Wladow werden Luca Joey, Dennis Jakobs, Fabian Alberts und Christian Pauls an der Trompete ausgebildet. Seit drei Jahren dauert ihre Ausbildung an. Dennis Jakobs hat in diesem Jahr die D1-Prüfung des Volksmusikerbundes bestanden, und Christian Pauls und Luca Joye werden wohl im nächsten Jahr mit dem Bestehen der D1-Prüfung das Orchester der Harmonie verstärken.

Ab dem 1. Schuljahr erwerben die Kinder ihre ersten Notenkenntnisse in der Blockflötengruppe. Unter Leitung von Kerstin Jollet zeigten Maja Woisch, Simon Dick, Nadine Huppertz, Nele Weishaupt, Jessica Ungermann und Lena Müllender, was sie erlernt haben.

Mit den Vorträgen von Marius Dick, Claudia Schweiss, Marina Mertens und Ramona Jentges an der Querflöte waren leisere Töne angesagt. Marius Dick ist der erste Junge an der Querflöte in der Harmonie, die drei Damen spielten mit Ausbilderin Sous ein Terzett.

Den letzten Part der unterhaltsamen Vorführungen gehörte der Truppe um Harrie Boers. Boers unterrichtet Pia Weishaupt und Elisabeth Dick am Saxophon und Sara Mertens, Lea Gillessen und Anna-Maria Prümmer an der Klarinette.

Gemeinsam mit ihrem Musiklehrer spielten Lutz, Jan und Max Köstner mit Klarinette und Saxophon ein Quartett.

Dass die jungen Musiker nicht nur solistisch spielen, sondern auch konzertant musizieren können, das zeigten sie im gemeinsamen Zusammenspiel im neu formierten Jugendorchester unter der Leitung von Karina Prümmer und Jana Frantzen.

Die vielen Eltern und Großeltern bedankten sich für den unterhaltsamen Nachmittag mit lang anhaltendem Applaus. Sie waren sich nach der Vorstellung sicher, dass ihre Kinder in der Harmonie in guten Händen sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert