Roetgen - „Happy End“ für die TV-Baugeschichte

„Happy End“ für die TV-Baugeschichte

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
10981143.jpg
Die neuen Parkplätze an der Sporthalle des TV Roetgen in der Rosentalstraße stehen bereit: Die „TV-Bauabteilung“ in Person von Helmut Helzle und Thomas Feige (Mitte) übernahm die obligatorische Durchschneidung des Bandes. Foto: Günther Sander

Roetgen. „Jetzt ist alles fertig“, frohlockte Dirk Heeren vom TV-Vorstandsteam am Samstag bei der offiziellen Übergabe der 37 neuen Parkplätze an der vereinseigenen Sporthalle. Zahlreiche Gäste wohnten der Feierstunde bei.

Unter den Gästen befanden sich der designierte Bürgermeister Jorma Klauss, die Bürgermeisterstellvertreter Anita Buchsteiner und Dirk Recker, Ortskartellsvorsitzender Paul Matt sowie zahlreiche Vertreter aus der Kommunalpolitik und den Ortsvereinen.

„Das ist für uns heute ein ganz besonderer Anlass“, sagte Dirk Heeren, quasi eine kleine Dankesschönfeier für die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen der „großartigen TV-Baugeschichte“ ihren Beitrag geleistet haben. „Wir danken natürlich der Gemeinde Roetgen für ihre großzügige Unterstützung“, so Heeren weiter.

Die „großartige Baugeschichte“ umriss TV-Bauleiter Helmut Helzle in kurzen Worten. Es sei nicht ganz einfach gewesen, die Baugenehmigung zu bekommen. Die Gemeinde habe eigens eine Ablösesatzung geschaffen, die es bis dato nicht gab. Vor vier Jahren um die Weihnachtszeit sei dann eine „schöne Bescherung“ für den Verein fällig gewesen: „Die Gemeinde schickte uns eine Rechnung über 80.000 Euro, die wir zahlen mussten.“

Viele Probleme zu lösen

Jetzt sei das „Theater erst richtig losgegangen“: Das Problem Lärmschutz galt es zu lösen, Split auf dem neuen Parkplatzgelände sei passé gewesen, Asphalt wurde vorgeschrieben. „Das schlug natürlich ganz schön die Kosten“, verriet Helmut Helzle.

Überhaupt habe sich an und um die Halle manches bewegt. 200 Lkw fuhren Erde ab und lieferten Materialen an; 100 Meter Bordstein und 50 Meter Kanal wurden verlegt beziehungsweise installiert; 170 Quadratmeter Pflasterung fielen an; es wurde eigens ein Gasanschluss für eine mögliche Umstellung der vorhandenen Heizung in Angriff genommen. „Und es gab noch jede Menge in Eigenleistung zu erbringen“, sagte Helmut Helzle.

Einmal regnete es stark, dann fehlten die „Bauarbeiter“. Die Böschung wurde rechtzeitig fertig, die Markierung erfolgt bald, die im Frühjahr zu pflanzenden Hecken sind beim Heimatverein Rott bestellt worden.

Summa summarum beläuft sich die Baumaßnahme insgesamt auf 145.000 Euro. Erfreulich, erste Früchte habe der Spendenaufruf gebracht: „Es sind bereits 3500 Euro eingegangen“, so Helzle stolz. „Wir freuen uns über jede weitere Spende“, war zu hören.

Bürgermeisterstellvertreter Dirk Recker lobte das großartige Engagement der Turnvereins Roetgen und natürlich ganz besonders „TV-Bauleiter“ Helmut Helzle. „Er war ein Planer und Mahner zugleich“, fügte Recker hinzu. Ohne ihn hätte man die Parkplätze heute nicht offiziell einweihen können. „Ich stehe mit ihm in Verhandlung, ob er bei der Gemeinde in der Bauverwaltung tätig werden möchte“, lachte Recker. Die Gemeinde brauche den TV, denn er leiste Großartiges für Roetgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert