Handwerkskammersieger Andreas Heucken lernte in Schlosserei Wilden

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
Nach dem Hauptschulabschluss b
Nach dem Hauptschulabschluss begann Andreas Heucken seine Lehre zum Behälter- und Apparatebauer in der Rollesbroicher Schlosserei Wilden. Nun beendete er seine Ausbuldung und wurde von der Handwerkskammer Aachen für seine Leistungen geehrt. Foto: Anneliese Lauscher

Rollesbroich. Durch ein Praktikum wurde er auf die Ausbildungsmöglichkeit in der Schlosserei Wilden aufmerksam. Andreas Heucken absolvierte hier seine Lehre zum Behälter- und Apparatebauer. Jetzt wurde er Kammersieger der Handwerkskammer Aachen und Landessieger NRW.

Nachdem er die Hauptschule mit dem 10-b-Abschluss beendet hatte, begann seine dreieinhalbjährige Ausbildung. Der Behälter- und Apparatebauer fertigt Artikel an, die man im Alltag nicht so oft zu sehen bekommt, das bestätigt Oliver Wendt, Geschäftsführer und Metallbaumeister in der Schlosserei Dieter Wilden GmbH: „Wir fertigen beispielsweise Bottiche für die Biergärung und Behälter, die in der Lebensmittelherstellung benötigt werden an. Chemiewerke nehmen die Produkte des Apparatebaus in Anspruch. Öffentlich treten wir nicht so sehr in Erscheinung.”

Andreas Heucken bezeichnet seine Lehrjahre als „eine sehr interessante Zeit”. Er fühlte sich im Ausbildungsbetrieb gut angenommen und gut betreut. Hier lernte er die breite Palette der Metallverarbeitung kennen und konnte zufrieden feststellen, dass er einen sehr vielseitigen Beruf erlernte.

Für den Landeswettbewerb mussten in drei Bereichen die Fertigkeiten unter Beweis gestellt werden: Das Biegen eines Eisenrohrs wurde verlangt, eine Halbkugel aus Kupfer musste von Hand hergestellt werden und vier Schweißproben mussten geliefert werden, aus Aluminium, aus Kupfer, aus Stahl und aus Edelstahl - verschiedene Werkstoffe, die ganz unterschiedliche Schweißarten erfordern.

„Am meisten Spaß hat mir das Herstellen der Kupferhalbkugel gemacht. Ich fand es faszinierend, wie aus einer Scheibe, die erhitzt wird, durch beständiges Klopfen, Hämmern und Formen die Halbkugel entsteht.” Der junge Mann aus Hürtgenwald hat die Juroren vollkommen überzeugt, er wurde Landessieger.

Bei der Handwerkskammer Aachen fand die Ehrung des Siegers am 20. Oktober statt, in Düsseldorf war sogar Landesarbeitsminister Guntram Schneider unter den Gratulanten. Es gab einen Weiterbildungsgutschein, womit die Ausbildung an einer Fachschule oder Meisterschule gefördert wird.

Nun zieht es Andreas Heucken fort von Simmerath, er wird in Inden-Pier im Maschinenbau arbeiten, die Basis für sein berufliches Weiterkommen hat er in Rollesbroich erworben. Auch im Jahr 2010 kam der Landessieger aus der Schlosserei Wilden: Dennis Mey, ebenfalls aus Hürtgenwald.

Er hat sich entschieden, hier zu bleiben, denn ihm gefällt das Arbeitsklima. In seinem Beruf sind Auszubildende und gute Fachkräfte rar, darauf weist auch Markus Weidenhaupt hin, der die Ausbildung der Behälter- und Apparatebauer in der Firma Wilden leitet: „Wir nehmen jedes Jahr zwei bis vier Jugendliche in die Ausbildung, sowohl zum Metallbauer als auch zum Behälter- und Apparatebauer. Wir bieten individuelle und zusätzliche Förderung und Unterstützung während der Ausbildung. Der Beruf entwickelt sich stetig weiter, die Werkstoffe ändern sich, und die Anforderungen befinden sich in einem Wandel. Wir wollen für unseren Betrieb ausbilden, sind auf die Zukunft ausgerichtet.”

Die zahlreichen Auszeichnungen, die Auszubildende der Schlosserei Wilden in den letzten Jahren errungen haben, mögen ein Beleg dafür sein, dass man hier die lernwilligen jungen Menschen nach besten Kräften unterrichtet und anleitet. Gerne werden Praktikanten angenommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert