Handballer wollen diese Saison nicht wieder bis zum Ende zittern

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
10875255.jpg
Trainer Toni Ackermann (hinten rechts), Zeitnehmer Willi Johr und Co-Trainer Timo Goblet (beide hinten links) hoffen auf den Klassenerhalt und eine unaufgeregtere Spielzeit als in den letzten Jahren. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Nach dem Abstieg aus der Landesliga und drei Spielzeiten zittern in der Kreisliga hat der TV Roetgen vor Saisonbeginn bei den Herrenmannschaften den erforderlichen Umbruch eingeleitet. Aus drei Mannschaften machte man bei den Gelb-Roten zwei Teams und verspricht sich dadurch in beiden Mannschaften eine Erhöhung der Quantität und in der ersten Mannschaft auch noch eine Verbesserung der Qualität.

Grund für die Veränderungen waren Verlauf und Ausgang der vergangenen Spielzeit, als die Erste aus der Kreisliga ab- und die Zweite in die Kreisliga aufstieg. Personalnot dürfte es in der kommenden Spielzeit bei beiden Mannschaften nicht mehr geben. Trainer Toni Ackermann, der mit den Roetgener Handballspielern in die vierte Saison geht, und Co-Trainer Timo Goblet haben bei den Roetgener Handball-Ikonen Harald Stoffels, Markus Johnen und Torwart Axel Pustolla noch mal den Ehrgeiz geweckt und sie wieder für die 1. Mannschaft motiviert.

Christian Strutz, der bisher für den Oberligisten Westwacht Weiden spielte, zog es an die Roetgener Rosentalstraße. Constantin Hipp wagt aus der eigenen A-Juniorenmannschaft den Sprung in den Kader der Ersten. Bedingt durch ihr Studium stehen Fynn Kleinhöfer, Nils Festag, Max Kühnel, Tom Fischer und Lukas Benner nur noch sporadisch zur Verfügung. „Wir haben die Qualität in der Mannschaft verbessert und dürften zukünftig auch genügend personelle Alternativen haben“, sieht der Coach der Saison 2015/16 optimistisch entgegen.

Um das primäre Saisonziel, den Klassenerhalt zu realisieren, muss die Mannschaft sich durch die Neubildung der NRW-Liga wahrscheinlich schon in der oberen Tabellenhälfte etablieren, denn durch die Änderungen im Ligasystem des Handballverbandes Mittelrhein gibt es zukünftig nur noch eine Landesligastaffel. Deshalb kehren vermehrt Absteiger in die Handballkreise zurück und es wird entsprechend mehrere Absteiger aus der Kreisliga geben.

Zwei Spiele ein Sieg

Zum Saisonstart hatten die Roetgener am ersten Septembersamstag Termin beim Birkesdorfer TV II. Beim Abpfiff stand auf dem Spielberichtsbogen zwar eine 24:28- Niederlage, jedoch hatten die Gelb-Roten eine gute Vorstellung abgeliefert. Nach einer 5:1-Führung nahmen sie einen 12:9-Vorsprung mit in die Pause. Leider trafen die Schiedsrichter in Halbzeit 2 einige nur schwer zu verstehenden Entscheidungen und verteilten unverständliche Zeitstrafen gegen die Roetgener. Die Dürener Vorortler nutzten das Überzahlspiel und drehten noch das Ergebnis.

Am 2. Spieltag gab es den ersten Saisonsieg. Gegen Schwarz Rot Aachen III war das Spiel lange ausgeglichen. Über ein 5:5 und 9:9 nahmen die Roetgener eine 12:11-Führung mit in die Halbzeit, konnten ihren knappen Vorsprung immer verteidigen und kamen am Ende zu einem verdienten 27:23-Erfolg.

Den Erfolgskurs will der TV beibehalten. Die nächsten Punkte will man an diesem Wochenende bei Mitaufsteiger TV Scherberg einsacken. Und ehe es in die Herbstpause geht, sollen in den beiden Heimspielen gegen den Jülicher TV und den allerdings verstärkten SV Eilendorf dann weitere Punkte folgen.

Mit folgendem Kader geht der TV Roetgen in die Saison 2015/16:

Tor: Axel Pustolla und Kjell Ruppert. Feldspieler: Fabian Günther, Stefan Schlerkmann, Rene Graff, Tom Bartos, Harald Stoffels, Nico Hütten, Markus Johnen, Guido Offermann, Lukas Schartmann, Mike Cremer, Christian Hansen, Constantin Hipp, Timo Goblet, Tamino Kleinhöfer, Christian Strutz, Marek Hütten, Michael Cloots.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert