Roetgen - Handballdamen starten mit Sieg in Oberligasaison

Handballdamen starten mit Sieg in Oberligasaison

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
15382093.jpg
Der neue Trainer der 2. Damenmannschaft des TV Roetgen, Timo Goblet, hofft, dass er mit der Mannschaft in der Endabrechnung der neuen Saison einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen kann. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Nach der trostlosen Rückrunde konnten die Handballdamen des TV Roetgen direkt im ersten Spiel der neuen Saison kräftig durchatmen und die erfolglose Zeit beenden. Bei der Zweitvertretung des TV Strombach gewannen die Roetgenerinnen 24:20 und verschafften ihrem neuen Trainer Eric Ortmann einen gelungenen Einstand.

Allerdings stellte der Coach nach der Begegnung fest: „Wir haben zwar verdient gewonnen aber wir wissen, dass wir besser spielen können. Nach der Niederlagenserie waren die Mädels verunsichert und alle sehr nervös.“ In der Anfangsviertelstunde verlief die Begegnung ausgeglichen (2:2), danach konnten die Rot-Gelben sich auf 5:2 absetzen.

Bis zum Seitenwechsel ließen die Gastgeberinnen einige Chancen liegen, während die Gäste effizienter den Abschluss suchten und eine komfortable 13:8-Führung mit in die Kabinen nahmen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute die Mannschaft aus der Nordeifel den Vorsprung auf 17:10 aus.

Frühzeitig zurücklehnen konnte Eric Ortmann sich aber nicht, denn seine Mädels nahmen einen Gang raus und scheiterten beim Abschluss immer häufiger an der nun blendend aufgelegten Strombacher Torfrau Annika Bartossek. Erst als die Führung auf 19:17 geschmolzen war, legten die Gäste wieder einen Zahn zu und machten in der Endphase den 24:20-Sieg klar. „Wir haben es uns nachher selber schwergemacht“, so der Trainer, für den in erster Linie der gelungene Saisonauftakt zählte.

Für die Roetgenerinnen erzielten folgende Spielerinnen die Tore: Anne Fischer (6/2), Krissi Plum (4/1), Lisa Cosler (4), Laura Cosler und Laura Gilliam (beide je 3), Eva Deutz , Isabell Karl und Sabine Wilden (beide je 1). Da der SC Pulheim seine Mannschaft aufgrund von Personalnot kurzfristig zurückzog, haben die Roetgenerinnen am zweiten Spieltag spielfrei.

Damen II startet mit Niederlage

Bei der 2. Damenmannschaft des TV Roetgen, die in der Kreisliga des Handballkreises Aachen/Düren spielt, gab es zur neuen Saison einen Trainerwechsel. Joachim Schüler, mit dem die Mannschaft nach der Saison 2015/16 den Aufstieg in die Kreisliga schaffte, machte den Platz auf der Bank für Timo Goblet frei. Der neue Coach, der in der Endabrechnung mit der Mannschaft einen gesicherten Mittelfeldplatz anvisiert, hatte sich einen glücklicheren Saisonauftakt gewünscht, als die knappe 18:19-Niederlage beim VfL Bardenberg. Dabei begann die Begegnung für die Roetgenerinnen mit einer 6:3-Führung wunschgemäß.

Bis zum Seitenwechsel leisteten die Rot-Gelben sich dann aber beim Torabschluss einige Fehlversuche, die der Gegner nutzte, um eine 9:8-Führung mit in die Pause zu nehmen. Ziemlich ruppig begann dann die zweite Halbzeit, damit kam die Roetgener Offensive weniger zurecht, dennoch schaffte sie den Ausgleich zum 15:15. In der spannenden Endphase agierten die Bardenbergerinnen glücklicher und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Zum ersten Heimspiel erwartet das junge Roetgener Team am Samstag (Anwurf 16 Uhr) in der Halle an der Rosentalstraße Borussia Brand. Die Gruppe aus dem Aachener Stadtteil startete mit einer 16:21-Heimniederlage gegen den TV Weiden in die Saison. Um einen Favoriten auszumachen, ist die Saison noch zu jung aber in eigener Halle wollen die Roetgenerinnen die ersten Zähler einsacken.

In Bardenberg erzielten folgende Spielerinnen die Tore: Celina Matt (7/2), Angelina Rusche (4/1), Jasmin Bartos und Jenny Cremer (beide je 2), Melina Feilen, Lynn Johnen und Maja Andres (alle je 1).

Herren mit Auftaktpanne

Dass man zum Saisonauftakt eine so deutliche Niederlage hinnehmen musste, hatte bei der 1. Herrenmannschaft des TV Roetgen niemand auf dem Zettel. „Wir haben einfach die ersten fünfzehn Minuten verpennt, da lagen wir schon 1:11 zurück“, gab Co-Trainer Timo Goblet nach der 23:34-Niederlage gegen den Gürzenicher TV zu. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit fanden die Roetgener besser in die Partie und konnten das Ergebnis bis zum Seitenwechsel erträglicher gestalten (12:18). Zu Beginn der zweiten Halbzeit keimte bei den Rot-Gelben neue Hoffnung auf, nach dem sie auf 16:19 verkürzen konnten. Leider schalteten sie dann aber wieder in den Fehlermodus und ließen die Gürzenicher uneinholbar davonziehen. „Die Niederlage ist deutlich zu hoch ausgefallen, aber im Großen und Ganzen gerechtfertigt“, lautete das Fazit des Co-Trainers. Im ersten Heimspiel wartet am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) in der Halle an der Rosentalstraße die Partie gegen Borussia Brand, die eine Woche vor Meisterschaftsbeginn schon in der Kreispokalrunde auf dem Plan stand. Vor zwei Wochen kassierten die Roetgener eine unerwartet deutliche 19:29-Niederlage, dafür möchten sie sich in der Meisterschaft revanchieren und am zweiten Spieltag die ersten Zähler einsacken.

In Gürzenich erzielten folgende Spieler die Tore: Timo Goblet (6/2), Tom Bartos, Daniel Cloots, Christian Strutz, Florian Meier (alle je 3), Lukas Schartmann (3/2), Nico Hütten (2).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert