Handball: Letzte Saisonspiele der beiden Teams des TV Roetgen

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
14525513.jpg
Diese Vorlage von Markus Johnen kommt bei Tom Bartos (Nummer 5) an und führt letztendlich auch zum Erfolg. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Da es im Derby zwischen Borussia Brand und dem TV Roetgen in der Handball-Kreisliga Aachen/Düren am vergangenen Spieltag nur noch um eine Platzierung im gesicherten Mittelfeld der Tabelle ging, sollten bei den Roetgenern die jungen Spieler Erfahrung sammeln, die während der Saison öfters auf der Bank saßen.

Bei lockerer Atmosphäre entwickelte sich ein faires Derby, in dem man in der ersten Halbzeit keinen Favoriten ausmachen konnte. Nach ausgeglichenem Verlauf nahmen die Roetgener eine 19:18-Führung mit in die Kabinen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit forcierten die Brander vor heimischem Publikum das Tempo.

Beim Spielstand von 24:24 versäumten die Roetgener die Vorentscheidung. Die Brander wurden übermütig und kassierten vier Zeitstrafen, aber selbst gegen zeitweise nur zwei Gegenspieler nutzten die Rot-Gelben ihre Überzahl nicht. Als die Gastgeber wieder vollzählig waren, gingen sie 34:32 in Führung und bauten den Vorsprung auf den 37:32-Endstand aus.

Für den TV Roetgen erzielten folgende Spieler die Tore: Christian Strutz (13), Timo Goblet (9), Lukas Schartmann (4), Nils Schartmann (3), Tom Bartos, Constantin Hipp und Nico Hütten (alle je 1).

Zum Saisonausklang geht es für die Roetgener zwar nur noch um die goldene Ananas, aber für den Gegner der Rot-Gelben, den Gürzenicher TV, geht es noch um den Klassenerhalt. Der Tabellenvorletzte muss unbedingt in Roetgen punkten, um in der Liga zu bleiben und muss dann auch noch hoffen, dass der Drittletzte VfL Bardenberg II gegen den Tabellenletzten Westwacht Weiden II verliert. Verschenken werden die Rot-Gelben die Punkte nicht, denn sie können mit einem Sieg den guten sechsten Tabellenplatz festigen.

„Wir wollen im letzten Spiel der Saison eine deutlich bessere Leistung als zuletzt zeigen“, verspricht Co-Trainer Timo Goblet eine Leistungssteigerung. Ob der Co-Trainer in der kommenden Saison weitermacht, steht noch nicht fest. „Ich überlege, ob ich etwas kürzertreten soll.“ Klar ist aber, dass Toni Ackermann auch in der kommenden Spielzeit Cheftrainer bei den Herren des TV Roetgen ist. Angepfiffen wird die letzte Partie der Saison 2016/17 am Samstag um 18 Uhr in der Halle an der Rosentalstraße.

Am Sonntagmorgen (Anwurf 11 Uhr in der Halle an der Hauptstraße) bestreitet die 2. Frauenmannschaft des TV ihr letztes Saisonspiel in der Kreisliga. Die Aufsteigerinnen haben eine prima Saison gespielt und werden in der Endabrechnung einen Rang im Mittelfeld der Tabelle belegen. Nach der knappen 16:18-Heimniederlage am vergangenen Spieltag gegen den Tabellenzweiten BTB Aachen wollen die Roetgenerinnen sich am Sonntag mit einem Sieg gegen den Tabellendritten TV Birkesdorf aus der Saison verabschieden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert