Halloween: Polizei rückt mehr als 200 Mal aus

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Die Halloween-Bilanz ist zwar nicht zum Schaudern - „recht hoch” sei die Zahl ihrer Einsätze in der Halloweennacht dennoch, meldet die Aachener Polizei.

205 Mal mussten die Beamten in der Nacht zum 1. November zwischen 18 und 3 Uhr ausrücken. Das sind 20 Einsätze weniger als im Vorjahr.

54 Mal seien die Beamten zu „halloween-typischen” Einsätzen gerufen worden wie Schlägereien, Streitigkeiten und Sachbeschädigungen. In Aachen geschah das in 28 Fällen, 26 Mal in der übrigen Städteregion.

Auch die Bundespolizei meldet mehrere Einsätze: In Gewahrsam genommen wurden 10 Menschen, die ohne Ausweis nach Deutschland eingereist waren. Den Beamten ging zudem ein mit Haftbefehl gesuchter 45-Jähriger ins Netz.

Ferner zogen sie einen alkoholisierten Mann aus dem Verkehr - er hatte 1,9 Promille im Blut.

In Aachen Rothe Erde beschlagnahmten die Bundespolizisten eine Schreckschusswaffe und einen Teleskopschlagstock eines 19-Jährigen, der jetzt mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert