„Hallo Nachbar“: Unternehmen lernen sich kennen

Von: olk
Letzte Aktualisierung:
8035062.jpg
„Hallo Nachbar“ heißt die Veranstaltungsreihe, die das Ziel verfolgt, dass Unternehmen sich besser vernetzen. Kürzlich trafen sich Unternehmensvertreter dazu im Im Himo Imgenbroich. Foto: Simon Olk

Imgenbroich. „Hallo Nachbar“ heißt die Veranstaltungsreihe, bei der Firmen sich den Unternehmern aus der Region vorstellen und dabei Einblicke in ihre Geschäftsfelder und Produktpalette gewähren. Organisiert wird das Ganze gemeinsam von Städteregion Aachen, IHK Aachen und AGIT mbH.

Die Veranstalter wollen so die Innovations- und Kooperationsprozesse zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) voranbringen. Zur dritten Veranstaltung des Programms bei der Heinen Automation GmbH & Co KG hatten sich 56 Teilnehmer im Imgenbroicher Handwerks- und Innovationszentrum (Himo) eingefunden. Zuerst stellte Gastgeber Kurt Heinen seinen Betrieb vor, der hauptsächlich in der Industrieautomatisierung tätig ist. „Derzeit erweitern wir unsere Produktpalette und werden auch versuchen, in Bereichen wie der Holz- und Lebensmittelindustrie Fuß fassen. Daher bin ich sehr an einem Austausch mit Unternehmerkollegen interessiert“, sagt der Firmenchef.

In siebenmal siebenminütigen Kurzvorträgen wurde der Input für die folgenden Gespräche und Diskussionen gelegt. Themen wie Geschäftsoptimierung in KMU‘s oder IT-Sicherheit in Produktionsanlagen gehen schließlich fast alle Firmen gleichermaßen etwas an. „Unternehmer haben bei uns mehrfach den Wunsch geäußert, sich besser zu vernetzen. Daher haben wir im Rahmen des Industriedialogs Ende letzten Jahres beschlossen, diese Veranstaltungsreihe ins Leben zu rufen, um die Unternehmer in der Region miteinander ins Gespräch zu bringen“, sagt Dr. Ute Gartzen von der Arbeitsgruppe für Wirtschaftsförderung, Industriedialog und regionale Kooperation der Städteregion. Aus diesem Grund hat sich auch Dirk Heinen dazu entschieden, die Türen seiner Firma zu öffnen: „Ich verspreche mir davon, den Bekanntheitsgrad zu steigern und unser Portfolio und unsere Neuentwicklungen vorzustellen. Vielleicht ergibt sich mit dem ein oder anderen Kollegen die Möglichkeit einer Zusammenarbeit.“

„Inzwischen hat sich ein harter Kern von etwa 30 Unternehmern gebildet, die an jeder Veranstaltung teilgenommen haben. Es kommen aber immer wieder Neue hinzu, mit denen man ins Gespräch kommen kann“, erzählt Philipp Piecher von der IHK. Interessante Gespräche und Einblicke sind also auch in Zukunft garantiert.

In nächster Zeit sind drei weitere Veranstaltungen geplant: Wilhelm Hoven Maschinenfabrik GmbH, Donnerstag, 11. September, Stolberg, Pfeifer & Langen GmbH & Co. KG, Dienstag, 21. Oktober, Euskirchen, DFA Demonstrationsfabrik Aachen GmbH, Dienstag, 11. November, Aachen. Wer an einer der Veranstaltungen teilnehmen oder sich und sein Unternehmen demnächst selbst vorstellen möchte, kann sich mit Dr. Ute Gartzen (Tel. 0241/5198-2139, E-Mail: ute.gartzen@staedteregion-aachen.de) oder Philipp Piecha (Tel. 0241/4460276, E-Mail: Philipp.Piecha@aachen.ihk.de) in Verbindung setzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert