Monschau - Hallen-Stadtpokal: Favorit lässt nichts anbrennen

Hallen-Stadtpokal: Favorit lässt nichts anbrennen

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
9188397.jpg
A-Kreisligist TV Konzen sicherte sich beim Stadtpokal-Hallenturnier für Senioren-Mannschaften den Titel; die Mannschaft wies zum Ende des Turnieres eine Bilanz von 16:6 Toren und 13 Punkten auf. Foto: Alfred Mertens

Monschau. Erfolgreich verlief für den A-Kreisligisten TV Konzen das diesjährige Stadtpokal-Hallenturnier für Senioren-Mannschaften in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau. Erwartungsgemäß setzte sich das Team um Trainer Georg Bauer in der Endabrechnung mit einer Bilanz von 16:6 Toren und 13 Punkten durch.

TuS Mützenich wird Dritter

Ohne Niederlage beendete der TV Konzen das vierstündige Turnier. Zum Auftakt schlug der TV, der auch für die Organisation und Durchführung des Turniers verantwortlich zeichnete, den TV Höfen deutlich mit 6:0. Die übrigen Begegnungen des TV Konzen gegen Bergwacht Rohren und die Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich (jeweils 2:1) sowie gegen den SV Kalterherberg (3:1) gestalteten sich für den Favoriten allerdings recht mühevoll. Als sehr abwechslungsreich erwies sich die letzte Partie für den Titelverteidiger, denn der TuS Mützenich schenkte den Konzenern nichts und konnte sich immerhin über einen Teilerfolg (3:3) freuen.

Als eigentliche Überraschung des Stadtpokal-Turniers in der voll besetzten, frisch sanierten Halle in Monschau entpuppte sich allerdings C-Ligist Rohren. Das Team um Trainer Christoph Brandenburg feierte bis auf die Partie gegen den TV Konzen ausnahmslos Erfolge über Mützenich (2:1), Monschau/Imgenbroich (2:0), Höfen (4:0) und Kalterherberg (3:1). „Nach dem 3. Platz im vergangenen Jahr haben wir uns erneut gesteigert und können mit dem 2. Platz sehr zufrieden sein“, betonte Coach Brandenburg nach dem Turnier.

Eine etwas bessere Platzierung hatte man sich bei den B-Ligisten TuS Mützenich und SV Kalterherberg erhofft. Der TuS, der den Stadtpokal von 2011 bis 2013 dreimal gewann, belegte mit 15:9 Toren und 7 Punkten den 3. Platz. Die hohen Erfolge gegen die SG Monschau/Imgenbroich (6:1) und den TV Höfen (4:1) nutzten dem TuS letztlich wenig, denn bei der zum Schluss etwas hektischen Begegnung gegen Kalterherberg (1:2) ging man leer aus.

Der SVK, der den 4. Platz mit 11:7 Toren und 7 Punkten erreichte, begann mit einem enttäuschenden torlosen Unentschieden gegen Monschau/Imgenbroich. Den TV Höfen fertigten die Schwarz-Roten deutlich mit 7:0 ab.

Den fünften Platz des Turniers belegte die Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich, die den TV Höfen in der letzten Begegnung des Turnieres knapp mit 2:1 schlagen konnte.

Supercup am 25. Januar

Die SG Monschau/Imgenbroich ist es auch, die am 25. Januar in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau den Supercup der vier besten Mannschaften der Stadt Monschau – also Konzen, Rohren, Mützenich und Kalterherberg – und der Gemeinde Simmerath ausrichtet.

In den 15 fairen Partien, die unter der Leitung der Unparteiischen Bernd Mommertz (TSV Kesternich), Benno Naumann (TV Konzen) und Edgar Nießen (RSV Hertha Strauch) standen, fielen insgesamt 60 Treffer (durchschnittlich vier Tore pro Spiel). Die technische Leitung des Turnieres oblag Günter Offermann, Philipp Banzet und Tobias Giesen vom ausrichtenden TV Konzen.

Der Siegerehrung des Stadtpokal-Hallenturniers wohnten Peter Theißen als stellvertretender Bürgermeister, Norbert Rader als Vorsitzende des Monschauer Sozialausschusses, der Stadtsportverbands-Vorsitzende Helmut Völl sowie Oliver Krings, der 1. Vorsitzende des TV Konzen, bei. Matthias Prickartz nahm für den siegreichen TV Konzen den Stadtpokal in Empfang.

Konzens Trainer Georg Bauer berücksichtigte für das Turnier mit Kevin Braun, Niklas Jansen, Tobias Kelleter, Marcel Mertens, Matthias Prickartz, Christian Prümmer, Philipp Scheffen, André Schröder, Jonas Schulte, Christian Stollenwerk, Sascha Zernikow und Manuel Zilligen insgesamt zwölf Akteure.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert