Hahnenkirmes: Eicherscheid zeigt Flagge

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:

Eicherscheid. Hoch lebe die Eescher Kermes, vivat Hahnenkönig Michael! Mit einer beispielhaften Angebotsvielfalt für Aktive so wie Hinguckern für das Publikum setzte am Montag die Eicherscheider Vereinsgemeinschaft ihre Sommerkirmes fort, sie wurde diesmal vom Musikverein „Eifelklänge” organisiert - mit einem Programm bis dato nie gekannter Reichhaltigkeit.

„Eicherscheid feiert als einziges Nordeifeldorf seine Sommerkirmes mit gleich zwei heiligen Messen”, wunderten sich Gäste aus einem Nachbarort.

In der Tat: Nach kirchlichem Auftakt am Samstag und neuerlichem Gottesdienst Montagvormittag mit Kranzniederlegung für alle Lebenden und Verstorbenen am Ehrenmal folgte ein zünftiger Frühschoppen in allen Ortsgaststätten.

Danach setze sich ein bunter Kirmeszug vom Biwak „A Lennertsches” mit dem Ziel königliche Residenz von Michael und Marion Stollenwerk (wir berichteten) in Bewegung.

Und immer, wenn die Eicherscheider ihrem gekürten Hahnenherrscher die Aufwartung machen, zeigen alle Dorfvereine „wie ein Mann” Flagge, ob es stürmt oder in Strömen gießt. An der Spitze eine Delegation des Reit- und Fahrvereins, die Landfrauen, die Feuerwehr, die Trommler und Pfeifer, die „Eifelklänge”-Musikanten. Nicht zuletzt auch die muntere Kinder-Rollerstaffel des SV Germania.

Zum fröhlichen Umtrunk bei „den Hahnenkönigs” an deren Sitz in der Bachstraße ließen sich die Untertanen nicht zweimal bitten. Da mochten dicke schwarze Regenwolken fast die Köpfe der Gruppen im Festzug berühren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert