Höfen - Hahne-Köppen auf der Kirmes: Spannender Kampf der jungen Kandidaten

Hahne-Köppen auf der Kirmes: Spannender Kampf der jungen Kandidaten

Von: lro
Letzte Aktualisierung:
15426008.jpg
Neuer, strahlender Hahnenkönig: Harald Förster, mit seiner Freundin an der Seite, wird von den Mitgliedern des Höfener Hahne-Clubs freudig empfangen. Foto: Lisa Rombach

Höfen. Seit 1971 wird in Höfen alljährlich auf der Kirmes nicht nur der Schützenkönig, sondern auch der Hahnenkönig ermittelt. Erst 22 Jahre später wurde 1993 der Hahne-Club gegründet, dem seither jedes Jahr ein neues Mitglied, der neu ermittelte Hahnenkönig, beitritt. Auch in diesem Jahr ließ sich dieses Spektakel ein Großteil der Höfener Bevölkerung nicht entgehen.

Bevor der Nachfolger des amtierenden Hahnenkönigs Thomas Kirch bestimmt wurde, traten zunächst aber die Mitglieder des Hahne-Clubs zur Vereinsmeisterschaft an. Der amtierende König schien seine Taktik und Kraft des letzten Jahres weiter ausgebaut zu haben, da er schon nach wenigen Schlägen den Titel des Vereinsmeisters tragen konnte. Damit war sein letzter Auftritt aber noch nicht vorbei. Denn traditionell durfte er auch den ersten Schlag bei der neuen Runde Hahne-Köppen tätigen. Die weitere Schlagreihenfolge wurde nun durch das Losverfahren bestimmt. Thomas Kirch moderierte mit dem einen oder anderen lustigen Seitenhieb auf die Kandidaten das ganze Spektakel.

Wenn man das Alter der sechs Kandidaten betrachtete (alle unter 30), schien es fast so, als hätte man Platz für die neue Generation gemacht. Die jungen Kandidaten lieferten sich einen spannenden Kampf um den Titel. Am meisten Losglück hatte allerdings Harald Förster, der oft nach vorne trat, um mit einem Sichtschutz auf dem Kopf und einem Säbel dem Hahn an den Kragen zu gehen. Und so wurde der finale 45. Schlag auch wie folgt angekündigt „Harald du hast hier heute die meiste Vorarbeit geleistet, dir gönnen wir es jetzt“ – und so sollte es dann auch geschehen.

Gut platziert

Mit einem letzten gut platzierten Schlag war der Wettkampf beendet und die circa 150 Zuschauer jubelten ihrer neuen Majestät zu, der zusammen mit seiner Freundin Sarah Klein die Glückwünsche entgegennahm.

Dann wurde zunächst unter freien Himmel mit musikalischer Begleitung der Lyra gefeiert. In den Abendstunden ließen die Höfener dann die fünftägige Kirmes beim Königsball in der Vereinshalle ausklingen. Der perfekte Rahmen, um den neuen Hahnen- und auch den Schützenkönig gebührend zu feiern. Anschließend wurde traditionsgemäß die Kirmes wieder vergraben.

Der Hahne Club blickt derweil freudig auf das nächste Jahr der Kirmes, wenn er 25-jähriges Bestehen feiert und das nächste Mitglied in seinen Reihen aufnehmen kann. Bis dahin tragen Harald Förster und Sarah Klein stolz den Titel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert