Gutes und weniger Erfreuliches bei der Löschgruppe Einruhr

Von: ys
Letzte Aktualisierung:
13822069.jpg
Hat wieder viel geleistet: Die Löschgruppe Einruhr bilanzierte das Jahr 2016, in dem sie auf 114 Einsatzstunden kam. Foto: Yvonne Schneider

Einruhr. Bei der Jahreshauptversammlung blickten die Feuerwehrmänner der Löschgruppe Einruhr mit gemischten Gefühlen auf das vergangene Jahr zurück. Erich Cremer und Gereon Breuer, zwei treue Mitglieder der Löschgruppe, waren 2016 verstorben. Erich Cremer war fast 70 Jahre ein Teil der Löschgruppe gewesen und Gereon Breuer 17 Jahre. Doch es gab auch Gutes aus dem vergangenen Jahr zu berichten.

Im September begannen die Umbauarbeiten am Feuerwehrgerätehaus. „Es hat einige Zeit gedauert, bis der Umbau in die Gänge kam, aber nun läuft alles planmäßig“, sagte Ortsvorsteher Christoph Poschen. Neben einigen Vorbereitungsmaßnahmen, wie der Entfernung der elektrischen Leitungen, brachte sich die Löschgruppe mit dem Legen einer Balkendecke, dem Aufschlagen und Abspannen des Dachstuhls sowie der Eindeckung des Dachstuhls ein. Hierbei kamen bis jetzt 387 Stunden an Eigenleistung zusammen. Die Elektroinstallation und die Malerarbeiten wird die Löschgruppe ebenfalls eigenständig übernehmen.

Im letzten Jahr verzeichnete die Löschgruppe 73 Mitglieder, die sich in 19 Mitglieder in der Einsatzabteilung, neun Mitglieder in der Ehrenabteilung und 45 inaktive Mitglieder gliedern. Ein besonderes Lob von Christoph Poschen galt der ersten Feuerwehrfrau der Löschgruppe Einruhr, Hillary Karbig, die im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung aufgenommen wurde und dieses Jahr ihre Grundausbildung beginnt. „Ich hoffe, dass noch viele weitere weibliche Mitglieder folgen“, meinte er.

Alexander Kapma, der erste Vorsitzende, und Harald Pleus, sein Vertreter, wurden wiedergewählt. Dorit Hüpgen, die das Amt des Kassenwarts übernahm, und Schriftführer Gerd Hüpgen wurden ebenfalls wiedergewählt. Hillary Karbig wurde zur neuen Kassenprüferin ernannt und Daniel Stollenwerk, Hartmut Gerards, Michael Wolgarten, Axel Karbig und Hubertus Karbig wurden als Beisitzer gewählt.

Zwei Brandeinsätze

2016 gab es für die Löschgruppe 16 Einsätze. 14 davon waren Einsätze zur technischen Hilfe (fünf Ölspurbeseitigungen, vier Baumeinsätze, drei Verkehrsunfälle, einen Wassereinbruch und eine kleinere technische Hilfeleistung). Hinzu kommen zwei Brandeinsätze. Einer der Brandeinsätze war der Großeinsatz in Hammer am 15. Dezember. Die Gesamteinsatzstunden belaufen sich auf 114 Stunden, dies sind 42 Stunden weniger als im Jahr 2015.

Auch an großen Veranstaltungen wie dem Rurseefest in Rurberg, beim Mountainbike-Marathon im Juni und dem Rursee-Marathon im November nahm die Löschgruppe teil. Die Begleitung der Schiffsprozession nach Rurberg an Fronleichnam und Aufbauarbeiten sowie Absicherung beim Martinszug wurden ebenfalls von der Löschgruppe übernommen.

Außerdem wurden Oberbrandmeister Alexander Kapma, Unterbrandmeister Axel Karbig und Hauptfeuerwehrmann Jochen Berners für 25-jährige aktive Mitarbeit in der Feuerwehr mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber ausgezeichnet und Brandmeister Harald Pleus zum Oberbrandmeister befördert.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden ferner Brian Karbig zum Feuerwehrmann, Dennis Aerden zum Oberfeuerwehrmann, Benjamin Breuer zum Hauptfeuerwehrmann und Swen Mahlberg zum Unterbrandmeister befördert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert