Rott - Guter Bekannter zu Gast in Rott

Guter Bekannter zu Gast in Rott

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
land17ab_bu
Lukas Krass und seine Teamkollegen vom SV Rott wollen die Erfolgsstory weiterschreiben und gegen Mitaufsteiger Bergheim den nächsten Sieg einfahren. Foto: Rubel

Rott. Beim SV Rott ist Obmann Gerd Baldus nach acht Spieltagen in der neuen Umgebung mehr als hochzufrieden. „Wer hätte das vorher gedacht, dass wir als Aufsteiger da oben stehen und solche Ergebnisse erzielen”, hatte auch der Obmann Probleme, den klaren 5:1-Erfolg beim Mitfavoriten und Absteiger FC Düren-Niederau zu verstehen.

Wenige Tage noch dem grandiosen Erfolg in der Meisterschaft überzeugte die Mannschaft auch in einem Testspiel gegen den Spitzenreiter der Mittelrheinliga, Germania Dürwiß.

„Das war ein sehr gutes Testspiel, in dem beide Mannschaften brutal nach vorne gespielt haben. Das Spiel hätte auch 8:8 ausgehen können”, war der Obmann nach dem 5:3-Erfolg gegen den klassenhöheren Gegner erneut begeistert.

Mittlerweile besteht die Haupttätigkeit des Chefs der Rotter Fußballabteilung darin, auf die Euphoriebremse zu treten. Gar nicht gern hört er, dass nach dem erfolgreichen Abschneiden gegen die ersten Acht der Liga nun die leichteren Aufgaben kommen. „Wir müssen nach wie vor höllisch aufpassen, denn in der Landesliga gibt es keine leichten Gegner”, warnt er vor der Begegnung gegen Hilal Maroc Bergheim.

Der Mitaufsteiger der vergangenen Saison landete am vergangenen Spieltag einen überzeugenden 6:1-Erfolg in Bedburg und untermauerte damit seine Anwartschaft, sich auch ins obere Tabellendrittel zu etablieren.

„In der vergangenen Saison hatten die schon eine spielstarke Mannschaft, die bei uns gewonnen hat”, erinnert Gerd Baldus sich nur ungern an den 5. Oktober des vergangenen Jahres, als man gegen die Bergheimer ein 2:4-Heimniederlage quittieren musste.

Auch wenn die Rotter nach dieser Niederlage die Erfolgsspur fanden und die Bergheimer in der Endabrechnung sechs Punkte hinter sich ließen, weiß der Obmann: „Das wird ein ganz schweres Spiel, denn für mich zählen die auch in diesem Jahr mit zu den Favoriten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert