Gute Leistung des SV Kalterherberg in Eilendorf nicht belohnt

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
6403742.jpg
In der ersten Halbzeit stand die Defensive der Kalterherberger in Eilendorf gut und ließ auch bei Standardsituationen nichts anbrennen. Foto: Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 musste am Sonntag nur noch der SV Kalterherberg ran, der verkaufte sich beim Meisterschaftsaspiranten SV Eilendorf II sehr gut und kassierte nach einer torlosen ersten Halbzeit eine unglückliche 1:2-Niederlage.

„Wir haben viel Pech gehabt, denn hier war ein Unentschieden dicke möglich“, erlebte Kalterherbergs 1. Vorsitzender Bernd Lambertz beim neuen Tabellenzweiten eine anspruchsvolle Begegnung. Nach ausgeglichener ersten Halbzeit brachte Andreas Frantzen den SVK direkt nach Wiederbeginn in Führung.

Fünf Minuten später kamen die Gastgeber zum Ausgleich und nach einer Stunde sogar zum etwas schmeichelhaften Sieg. Vom Pech sind die Kalterherberger nicht nur im Spiel verfolgt, auch das Verletzungspech spielt ihnen momentan böse mit.

Am vorletzten Spieltag zog Michi Theißen sich eine schwere Schulterverletzung zu und musste operiert werden. Am vergangenen Sonntag erwischte es Trainersohn Nico Scheffen. Er musste mit einer schweren Bänderverletzung mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus.

In der Dürener Kreisliga B3 wurde die Begegnung von TuS Schmidt II bei der SG Voreifel II abgesagt. Die SG Vossenack-Hürtgen kassierte gegen den TSV Stockheim eine unerwartete 0:1-Heimniederlage.

„Wir hatten mindestens ein Unentschieden verdient, aber wir haben die Torchancen nicht genutzt“, kannte Betreuer Herbert Hellwig den Grund für die unnötige Niederlage. Bei der Spielgemeinschaft ist man aber nicht mehr trainerlos, denn mit Nils Degenhardt sitzt ab sofort wieder ein alter Bekannter auf der Bank.

Drei Auswärtsniederlagen

In der Aachener Kreisliga C4 waren am Sonntag nur noch vier Nordeifelteams im Einsatz, und auf alle warteten hohe Auswärtshürden. Für die Zweite des SV Rott könnte die 0:2-Niederlage im Kellerduell beim Tabellenletzten, VfB 08 Aachen, noch Folgen haben, denn durch den Sieg schlossen die Kaiserstädter nach Punkten zu den Rottern auf.

„Wir hatten ein Unentschieden verdient“, ärgerte sich der Rotter Spielertrainer, Christian Mommertz, über eine unnötige Niederlage. Erst in der Schlussminute machten die Aachener den Erfolg klar. Noch ein Gegentor mehr kassierte der TV Höfen bei der 0:3-Niederlage bei Blau-Weiß Aachen Burtscheid. Im Aachener Kurviertel hatte TV-Trainer Udo Jansen sich für die defensivere Variante entschieden, jedoch musste er zugeben, dass sein Team in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel fand. „In der zweiten Halbzeit lief es zwar besser, aber wir haben verdient verloren“, gab der Coach zu.

Für Bergwacht Rohren sah es beim VfL Vichttal lange Zeit sehr gut aus. Stefan Volpatti hatte die Bergwacht nach einer halben Stunde in Führung gebracht. Fünf Minuten später sah ein Spieler der Rohrener Gelb-Rot, aber auch in Unterzahl wehrten die sich kräftig.

Nachdem der Ball nach einem Schuss eines Rohrener Angreifers gleich beide Pfosten getroffen hatte und dann dem Vichttaler Torwart in die Arme fiel, kamen die Gastgeber im Gegenzug zum Ausgleich. Danach spielten die Einheimischen ihre Überzahl aus und zogen auf 3:1 davon.

Kurz vor Spielschluss verkürzte Stefan Volpatti noch auf 2:3. „Trotz der Niederlage bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Die Vichttaler hatten einige Spieler dabei, die schon in höheren Ligen gespielt haben, und die haben nachher ihre Cleverness ausgespielt“, stimmte für Bergwacht-Trainer Christoph Brandenburg die Leistung seiner Mannschaft, leider das Ergebnis nicht.

Nur Lammersdorf siegt

Das stimmte aber für Lammersdorfs Trainer Manni Wilden. „Die Mannschaft hat gut gespielt, aber unser Sieg hätte aufgrund der zahlreichen Torchancen viel höher ausfallen müssen“, stimmte trotz des 5:1-Erfolges bei Eintracht Kornelimünster II ür den TuS-Coach die Abschlussquote nicht.

„Wir mussten 15 Tore machen“. Leopold Schorr hatte den TuS 2:0 in Führung gebracht. Sven Ewald traf zum 3:0-Pausenstand. Die Überlegenheit der Lammersdorfer setzte sich auch in Halbzeit zwei fort. Leider traf aber nur noch Dennis Theißen zweimal. In der 85. Minute kamen die tapferen Gastgeber durch einen verwandelten Foulelfmeter zum Ehrentreffer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert