Gut aufgehoben in den Gastfamilien

Von: sims
Letzte Aktualisierung:
9707108.jpg
Auch beim zweistündigen Besuch der Imgenbroicher Tanzschule Dash konnten die französischen Austauschschüler die Vielfalt des Angebotes beim Aufenthalt in ihrer Partnerstadt Monschau erleben. Foto: Simon Schroiff

Monschau. Sie sind wieder da: Seit dem 16. März sind wieder Schüler aus Monschaus Partnerstadt Bourg St. Andéol in Monschauer Familien zu Gast. Dieses Jahr feiert die Partnerschaft ihr 40-jähriges Bestehen. 64 Familien aus Monschau hatten sich bereit erklärt, einen Jugendlichen aufzunehmen.

Allerdings musste fast der Hälfte dieser Familien abgesagt werden, da sich aus Frankreich nur 36 Teilnehmer für den Besuch in der Eifel gemeldet hatten. Das Alter der Teilnehmer reicht von 12 bis 17 Jahren. Alle kommen von einer Schule, eine Kombination aus Gymnasium und Realschule.

Vormittags nehmen die Gäste am Schulunterricht ihrer Austauschpartner teil und nachmittags steht ein großes Angebot an Aktivitäten bereit.

Spaß in der Eishalle

Am vergangenen Mittwoch besuchten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Betreuern das Waldmuseum von Hermann Carl in Monschau. Außerdem fuhren die Gäste nach Aachen, wo die Gruppe geteilt wurde und man jeweils die Kletter- und die Eissporthalle besuchte.

Am Freitag stand ein Besuch der Tanzschule Dash in Imgenbroich an, wo ein zweistündiges Training wartete. Das Wochenende wurde dann gemütlich in den Häusern der Gastfamilien verbracht. Am Dienstag fahren die Gäste dann alleine mit ihren Betreuern nach Düsseldorf und werden dort den Landtag besichtigen, den sie zuvor als Unterrichtsthema bereits kennengelernt haben.

Zum 40. Partnerschaftsjubiläum sind nicht nur die Schüler, sondern alle Bürger der Stadt Monschau eingeladen, sich zu einer Fahrt nach Bourg St. Andéol anzumelden. Diese beginnt am 10. Juli. Die Reisenden können in Gastfamilien untergebracht werden oder nach eigenem Wunsch im Hotel übernachten. In dem südfranzösischen Städtchen wird dann anlässlich des Jubiläums eine Charta unterzeichnet, die die langjährige Partnerschaft dokumentiert. Am 15. Juli, einen nach dem französischen Nationalfeiertag, geht dann schon wieder mit dem Bus in Richtung Eifel.

Jetzt aber steht zunächst einmal der Jugendaustausch im Blickpunkt. „Es ist eine sehr schöne Gegend hier. Die Gastfamilien sind sehr nett und das Schlittschuhlaufen macht großen Spaß“, stellen Elyna Bastin, Clarisse Tetaert und Nathan Peluso fest.

Finanziert werden alle außerschulischen Aktivitäten von Partnerschaftskomitee der Stadt Monschau. Noch bis zum 25. März erwartet Die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm in ihrer Partnerstadt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert