Kinofreisteller

Guido Jansen ist der neue „Mr. TPK“

Letzte Aktualisierung:
11653690.jpg
Im Rahmen des Kameradschaftsabends des Trommler- und Pfeiferkorps Mützenich wurden viele Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt: Manche sind schon mehr als 60 Jahre dabei. Foto: Verein

Mützenich. Ehrungen, eine üppige Verlosung und Geselligkeit kennzeichneten den traditionellen Kameradschaftsabend des Trommler- und Pfeiferkorps Mützenich im Schützenhaus.

Zum musikalischen Auftakt fanden sich alle aktiven Spielleute vor und auf der Bühne ein. Unter der Leitung von Andreas Ruland trug der Verein zwei Stücke vor. Neben dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ wurde auch das neu einstudierte Stück „Blue Ridge Saga“ zum Besten gegeben.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Karl Löhner, ehrte Marco Ruland zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Bei den aktiven Spielleuten wurde Sven Garre für fünf Jahre Mitgliedschaft geehrt. Nadja Poschen, Sascha Hermanns sowie der 2. Vorsitzende, Hans-Ludwig Thönnessen, sind seit zehn Jahren aktiver Teil des Vereins. Bei Reinhard Holztröger und Anne Scheffen bedankte Ruland sich für 15 Jahre Treue. 20 Jahre aktive Mitgliedschaft können sowohl Stephanie Schmitz, als auch der 1. Vorsitzende, Karl Löhner, vorweisen.

Für 25 Jahre inaktive Mitgliedschaft wurde Theo Schmitz geehrt. Er erhielt neben einem Präsent die silberne Vereinsnadel. Josef Weishaupt wird seit 40 Jahren als Vereinsmitglied geführt und erhielt als Anerkennung die goldene Vereinsnadel. Insgesamt 60 Jahre im Verein sind Arthur Steffens und Karl Steffens. Letzterer hat 27 Jahre aktiv mitgewirkt. Für die letzte Ehrung des Abends wurde Norbert Jollet auf die Bühne gebeten. Er hält dem Verein seit 65 Jahren die Treue. Davon war er ganze 45 Jahre aktiv und leistete zehn Jahre lang Vorstandsarbeit.

Nach einer kurzen Pause führte Christof Schmitz durch die reichhaltige Verlosung. Dann begann der karnevalistische Teil des Abends. Durch das Programm führten Andreas und Marco Ruland. Zwischen den Beiträgen sorgten sie mit Ausflügen in das Vereinsgeschehen für Unterhaltung und moderierten die kommenden Auftritte an.

Zunächst erlebten die Anwesenden, was während den Festzügen in der ersten Reihe so passiert. Die drei Männer vom Schellenbaum präsentierten interessante Einblicke in ihre Unterhaltungen. Beim zweiten karnevalistischen Programmpunkt freuten sich die Zuschauer auf eine Neuauflage der Auswahl zum Mr. TPK.

In vier Spielen mussten acht Kandidaten gegeneinander antreten und die Konkurrenten ausstechen. Zum Beispiel mussten gegurgelte Musikstücke erkannt werden, oder das Karnevalskostüm möglichst schnell an und wieder ausgezogen werden. Auch das Publikum wurde eingebunden und stellte vereinsnahe Begriffe pantomimisch dar, die dann von den Kandidaten erraten werden mussten. Schließlich war nur noch einer übrig. Guido Jansen gelang es, den amtierenden Mr. TPK vom Thron zu stürzen.

Dann folgte Martina Kneer als Frau in den besten Jahren. Sie berichtete eindrucksvoll, was in ihrem Alter alles passieren kann. Welche neuen Herausforderungen sich ergeben und welche bisher unbekannten Probleme es zu lösen gilt. Für ihren professionellen Auftritt erhielt sie ausgiebigen Applaus. Anschließend konnte sich das Publikum zurücklehnen und einem fast 15-minütigen Bildervortrag folgen. Schnappschüsse und Fotos von vergangenen Vereinsaktivitäten ließen die Anwesenden lachen, schmunzeln und in Erinnerungen schwelgen.

Zum Schluss stand das Männerballett auf dem Programm. Die „Vennplattler“ ließen sie es auch dieses Jahr wieder so richtig krachen. Die in Lederhosen und in Dirndl gekleideten Tänzer sorgten schon beim Einmarsch für gute Stimmung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.