Grundschulerweiterung kommt gut voran

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
bauausschuss-bu
Der Neubau der Roetgener Grundschule macht ersichtlich gute Fortschritte und liegt zeitlich und finanziell im Rahmen. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Zum ersten Mal unter dem neuen Vorsitzenden Karsten Knoth (CDU) tagte am Donnerstag der Roetgener Bauausschuss, der sich unter anderem mit einen Antrag der Fraktion Bâ90/Grüne zu befassen hatte.

Mit der Anregung, den Einsatz eines Blockheizkraftwerkes zur Versorgung von gemeindeeigenen Gebäuden zu prüfen und ein Gesamtkonzept zu erarbeiten, rannten die Grünen bei der Verwaltung allerdings offene Türen ein.

Im Grundsatz habe man sich schon seit einigen Jahren mit dem Projekt beschäftigt, erklärte Bauamtsleiter Hubert Pauls, konkret sei es dann durch den Schulneubau geworden. Alle damit zusammenhängenden Aufgaben seien im Rahmen eines sogenannten „Contracting” auf ein darauf spezialisiertes Unternehmen übertragen worden. Die Ausschreibungen seien so gut wie fertig, berichtete er. Versorgt werden sollen der Schulneubau, der vorhandene Schulbau einschließlich Schwimmhalle, die Gemeindesporthalle und das Rathaus.

Nach den bisherigen Vorüberlegungen sei ein Blockheizkraftwerk zur gekoppelten Wärme- und Stromerzeugung ausgegangen. Favorisiert wird der Einsatz von Pellets, man bleibe aber offen für andere Energien. Der Standort des Heizwerks werde voraussichtlich vor der Sporthalle sein. Die dann nicht mehr benötigten Heizungsanlagen ließen sich nur noch verschrotten, aber kaum noch zu Geld machen, beantwortete er eine Nachfrage.

Zum Schulneubau gab der Bauamtsleiter auch einen Sachstandsbericht. Die Hochbauarbeiten laufen, zurzeit werden die unteren Geschossdecken aufgebracht. Weitere Auftragsvergaben sollen am Montag erfolgen, die Ausschreibungen bis Ende Januar abgeschlossen sein. Derzeit liege man noch unterhalb des Budgets, teilte Pauls mit.

Zudem beantwortete der Bauamtsleiter einige weitere Nachfragen der Ausschussmitglieder. Mit der Dachsanierung an der Gemeindesporthalle werde man warten, bis die Erweiterung der TV-Halle fertig gestellt ist, damit der Schulsport ungehindert weitergeführt werden kann. Die Straßenbauarbeiten in Rott, wo eine im Bereich Kirche Querungshilfe angelegt wird, sollen in der nächsten Woche abgeschlossen werden. Auch die Arbeiten für Straßensanierungen in Roetgen liefen planmäßig. Dass die Gemeinde Simmerath bereits ihre Müllgebühren kalkuliert habe, nannte Bürgermeister Manfred Eis wagemutig, da Verhandlungen in den Gremien derzeit noch liefen.

Nichts einzuwenden hatten die Ausschussmitglieder gegen zwei geplante Neubauten in der Steinbüchelstraße und in der Keusgasse. Ein Beschluss über eine Änderung des Flächennutzungsplans wurde von der Tagesordnung genommen, da nach dem Rückzug von Aldi im Bereich Faulenbruchstraße neue Planungen vorgelegt werden sollen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert