Grundschule entlässt Kinder mit Weihnachtsmusical in die Ferien

Letzte Aktualisierung:
13702249.jpg
Mit ihrem bunten Weihnachts-Musical vom zerstreuten Weihnachtsmann setzten die 28 Kinder der Musical-AG am Donnerstag einen schönen Schlusspunkt vor den Weihnachtsferien. Foto: Heiner Schepp
13702251.jpg
Die Schülerschar der Grundschule Roetgen war begeistert. Foto: Heiner Schepp

Roetgen. Feliz Navidad! Gleich dreimal mussten die Kinder der Musical-AG an der Gemeinschaftsgrundschule Roetgen den internationalen Weihnachtslied-Klassiker am Donnerstag singen – so groß war die Begeisterung nach der Aufführung am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien.

„Der zerstreute Weihnachtsmann“ hieß das Musical, dass die 28 Kinder der Klassen zwei bis vier für diesen Tag vorbereitet hatten, und die große restliche Schülerschar sowie auch viele Eltern und Geschwister waren dazu in die Aula der Schule gekommen.

Die Geschichte erzählt von den drei Organisationswichteln des Weihnachtsmannes (Ruben Roitzheim, Merle Schmitz, Sophie Hoffmann), die sich große Sorgen um ihren Chef, den Weihnachtsmann (Johanna von Ameln) machen, weil dieser nicht pünktlich zur Weihnachtsfeier an der Grundschule Roetgen erschienen ist.

In ihrer Not wenden sie sich an den Mond (Emilia Haas), der mit Hilfe seines Fernrohres den Weihnachtsmann zuerst in Mexico, dann in Amerika, Spanien, Frankreich und schließlich in England entdeckt. Durch eine „Liveschaltung“ können alle sehen, wie der Weihnachtsmann mit Liedern und Tänzen in den jeweiligen Ländern begrüßt wird – von „Feliz Navidad“ und „I hear them“ über „Gatatumba“ und „Petit Papa Noel“ bis hin zu „We wish you a merry christmas“ erklingen fröhliche und besinnliche Weihnachtslieder aus hellen Kinderstimmen.

Am Ende wird alles gut und der zerstreute Weihnachtsmann findet doch noch den Weg nach Deutschland und in die Roetgener Grundschule, wo die Kinder ihn mit ihrer ganz besonderen Version eines altbekannten Weihnachtsliedes empfangen: „Morgen Kinder wird‘s was geben“ sangen die Kinder als coolen Rap und zur Begeisterung des Weihnachtsmannes, „da ich mir seit Hunderten von Jahren doch immer die gleichen Lieder anhören muss“.

Einstudiert hatte das Musical mit den Kindern in sehr knapper Zeit von Herbst bis Weihnachten Lehrerin Angelika Zollinger. „Da wir nur eine Stunde pro Woche proben konnten, habe ich Unterstützung von unserer Kunst-AG bekommen“, bedankte sich die Leiterin der AG herzlich bei ihrer Kollegin Sabine Oltmanns. Auf Nachfrage von Schulleiterin Susanne Bortot versprach Angelika Zollinger unter dem Beifall des Publikums, dass es auch 2017 wieder ein Musical an der GGS geben werde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert