Grüne wollen Jugend gewinnen

Letzte Aktualisierung:
grünebild
Bei der Vorstandswahl der Monschauer Grünen wurde Klaus Schlupp zusammen mit Renate Krickel zum Vorstandssprecher des OV Monschau gewählt. Beisitzer sind Gerd Goebel, Gabriele Scheer, Benjamin Kurschildgen und Silvia Mertens.

Konzen. Erfreuliche Rückblicke auf die Kommunalwahl und spannende Ausblicke gab es bei der Mitgliederversammlung der Monschauer Grünen. Vorstandssprecherin Renate Krickel konnte zur Mitgliederversammlung der Partei bei Achim und Elke einen positiven Rückblick halten.

Wahlkampf, Bildungsbrunch und Wirtschaftstag waren erfolgreiche Projekte des vergangenen Jahres, außerdem konnten fünf neue Mitglieder für den Ortsverband gewonnen werden.

Bei der anschließenden Vorstandswahl erklärte Kandidat Klaus Schlupp die Mitgliederwerbung und die Gründung einer Grünen-Jugend Nordeifel zu seiner Herzensangelegenheit. Er wurde einstimmig zusammen mit Renate Krickel zum Vorstandssprecher des OV Monschau gewählt. Beisitzer sind Gerd Goebel, Gabriele Scheer, Benjamin Kurschildgen und Silvia Mertens.

Seit einem Jahr gibt es ein neues Gremium, das sich „Delegiertenrat” nennt. Jeder grüne Ortsverband der Städteregion entsendet ein Mitglied um die Zusammenarbeit zu verbessern. Für Monschau nimmt Klaus Schlupp teil, Vertreter ist Michael Schreiber.

Fraktionsvorsitzender Werner Krickel machte die Probe aufs Exempel. „Hier sind unsere Kommunalwahlversprechen und der Kooperationsvertrag. Mal sehen was wir eingehalten haben.” Der runde Tisch Grundschule, das Bürgerbüro, ein barrierefreies Rathaus, aktive Klimapolitik vor Ort und der Aufbau eines Gebäudemanagements konnten bereits umgesetzt werden.

Demo in Simmerath

Die Altstadt bürgerfreundlicher zu gestalten, klimafreundliche Beschaffung bei kommunalen Investitionen und der Schuldenabbau seien noch offene Punkte, die die Fraktion jetzt verstärkt verfolgen werde.

Für alle Mitglieder ist es jetzt erklärtes Ziel, die Bürgerproteste gegen Laufzeitverlängerung weiter zur unterstützen. Am Montag wird in Simmerath (19 Uhr am Rathaus) wieder eine Kundgebung stattfinden. Unterschriften werden gesammelt und ein lauter Protestzug zieht durch Simmerath.

Alle Anwesenden waren sich in einem Punkt einig: „Wir müssen zeigen, dass Laufzeitverlängerungen von den Bürgern nicht gewollt sind, da ist jetzt jeder einzelne gefragt!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert