Großer Festzug: Der „Fliegermarsch“ erfüllt ganz Mützenich

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
14592976.jpg
Für en großartiges Bild und ein beeindruckendes Klangerlebnis sorgten die Spielmannszüge, Korps und Musikvereine beim abschließenden Gesamtspiel auf dem Mützenicher Dorfplatz. Gerd Völl vom gastgebenden TPK Mützenich dirigierte dazu den „Fliegermarsch“, den auch die übrigen Festzugteilnehmer und Zuschauer klatschend begleiteten. Foto: H. Schepp
14592975.jpg
Unter großer Beteiligung der Ortsbevölkerung startete das musikalische Fest der Mützenicher Trommler und Pfeifer am Freitag mit einem (feucht-) fröhlichen Sternmarsch, hier an der Station bei Familie Schmitz.
14592933.jpg
Die Preisverteilung nahm abends im Festzelt Roland Kaspar vom gastgebenden TPK Mützenich vor, der auch Verbandsvorsitzender ist.

Mützenich. Es war ein rundum gelungenes Fest, dass das Trommler- und Pfeiferkorps Mützenich da auf die Beine gestellt hatte: Drei Tage lang stand das Venndorf ganz im Zeichen der Musik anlässlich des 138. Verbandsfestes der Vereinigten Spielmannszüge Nordeifel, das am Sonntag seinen Höhepunkt und Abschluss fand.

Los ging es aber bereits am Freitag mit einem stimmungsvollen und vor allem ausdaurenden Sternmarsch, der in ganz Mützenich Musik erklingen ließ. Die fünf Trommler- und Pfeiferkorps‘ aus Eicherscheid, Kalterherberg, Konzen, Simmerath und Schmidt sowie die Musikvereine „Lyra“ Höfen und „Eintracht“ Mützenich marschierten aus allen Himmelsrichtungen ins Venndorf ein und wurden an zunächst drei Stationen herzlich begrüßt. Über drei weitere Hauptstationen ging es später ins Zelt auf dem Dorfplatz, wo Gastgeber und Gäste mit DJ Uli die Nacht zum Tage machten.

Nach der furiosen Kölschen Nacht am Samstag fanden sich am frühen Sonntagnachmittag erneut Musiker und Besucher aus der gesamten Eifelregion in Mützenich ein, um das eigentliche Verbandsfest in der 138. Auflage zu feiern.

Dazu empfing das gastgebende Korps, das einen großen Helferstab auf die Beine gestellt hatte, zunächst die Gastvereine, ehe es auf die große Runde durch das frühlingshafte Venndorf ging. Über Ringstraße und Schiffenborn ging es die Eupener Straße hoch, ehe der klingende Zug nach kurzer Drehung über Zäunchen und Trift wieder das Dorf hinuntermarschierte. Hier scherte das Festkomitte mit Gästen aus der Politik und aus den Musikverbänden aus, um beim Vorbeimarsch jeden einzelnen Verein applaudieren zu können.

Die Korps und Spielmannszüge aus Eicherscheid, Elsenborn, Kalterherberg, Konzen, Kesternich, Schmidt, Simmerath, Strauch und Vossenack waren dabei besonders konzentriert, ging es für sie doch auch um ein gutes Abschneiden in der Festzugwertung (s. Box). Für die musikalische Vielfalt sorgten der vom Fanfaren begleitete Spielmannszug Dreiborn sowie die Musikvereine „Lyra“ Höfen und „Eintracht“ Mützenich. Wunderschöne Farbtupfer im stattlichen Festzug setzten die mit einer starken Abordnung und blaublütigem Beistand angetretenen Höfener „Biebesse“ und die mit vielen Kindern beteiligten Mützenicher Sportvereine TuS und TV. Auch die Ortsbauern und den Eifelverein Mützenich sah man im Festzug, während die Landfrauen bereits die köstliche Cafeteria im Zelt vorbereiteten.

Vor der „Schlacht am Kuchenbuffet“ aber wartete auf dem Dorfplatz noch der feierliche Abschluss des Zuges. Dazu begrüßte Marco Ruland als Vorsitzender des gastgebenden Vereins alle Zugteilnehmer und Zuschauer und dankte besonders den Helfern aus Reihen des Vereins, „die dieses tolle Fest drei Tage lang ermöglicht“ hätten.

In den kurzen Festansprachen lobte Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter die Vereine als „musizierende Kraft einer ganzen Region“ und kündigte Werner Wamser (Musikverband Aachen) sinnvolle Veränderungen bei der künftigen Gestaltung von Musik- und Verbandsfesten an. Nachdem der Musikverein Mützenich die belgische und die deutsche Nationalhymne und das TPK Kesternich das Kameradenlied intoniert hatten, dirigierte Gerd Völl, Korpsführer des TPK Mützenich, den „Fliegermarsch“ als Gesamtspiel aller Spielmannszüge – ein gigantisches Klangerlebnis und ein ebenso großartiges Bild!

Mit Einzelvorträgen aller musizierenden Vereine im Zelt klang ein Fest aus, auf das das TPK Mützenich zu recht stolz sein darf und das sicher noch lange nachwirken wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert