Große Filialeröffnung und Spende im Ortszentrum

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
9647775.jpg
Gleich gehts los: Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter und Filialleiter Wilhelm Kirschbaum durchschneiden das rote Band. Danach gehört die neu eröffnete C&A-Filiale in Imgenbroich der Kundschaft. Foto: P. Stollenwerk

Imgenbroich. Eine Geschäftseröffnung ist immer spannend. Das war auch am Donnerstagmorgen in Imgenbroich nicht anders, als im Ortszentrum an der Trierer Straße das Bekleidungsunternehmen C&A, umrahmt von den Discountern Aldi und Netto zur Rechten und Linken, seine neue Filiale bezog.

Rund zwei Dutzend Kunden hatten sich im frühlingshaften Sonnenschein wenige Minuten vor Geschäftsstart im Eingangsbereich eingefunden, um mit leichter Musik, Sekt und Eröffnungs-Aktionen empfangen zu werden. Im Laufe des Tages riss der Kundenstrom dann nicht mehr ab.

Zum Eröffnungstermin war auch Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter gerne gekommen, denn das Modehaus hatte es sich nicht nehmen lassen, anlässlich seiner Premiere in Monschau dem Förderverein Ferienfreizeit Monschau einen Scheck in Höhe von 2500 Euro zu überreichen. Bei der Scheckübergabe erläuterte Filialleiter Wilhelm Kirschbaum: „Mit der Spende an den Förderverein wollen wir zeigen, dass wir uns regional verbunden fühlen.“

Das Geld, ergänzte die Bürgermeisterin, die auch Vorsitzende des Fördervereins ist, werde für Spielmaterial verwendet, aber diene auch insbesondere der Unterstützung von Alleinstehenden, die in Ferienzeiten auf eine Betreuung ihrer Kinder angewiesen seien.

Die neue C&A-Filiale in Imgenbroich mit einer Investitionssumme von über 500.000 Euro bietet auf 1100 Quadratmetern ein breites Modeangebot für alle Altersgruppen. Auf der darüberliegenden Etage des neuen architektonisch klar komponierten Baukörpers befindet sich jetzt der Schuhfilialist Reno, der sein bisheriges nur 100 Meter entferntes Geschäft aufgegeben und neue Räume bezogen hat. Das alte Geschäftslokal wird aber nicht lange leerstehen. Im Mai soll hier eine Depot-Filiale einziehen, eine Filialkette für Wohnaccessoires, Kleinmöbel und Deko-Artikel.

In der neuen Imgenbroicher C&A-Filiale wurden bislang neun Arbeitskräfte eingestellt, mindestens 15 sollen es in Kürze sein, je nach Kundenfrequenz auch mehr. Das Modehaus ist von Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr geöffnet, und man kann sogar noch mit D-Mark bezahlen. Das Unternehmen C&A verfügt über 550 Filialen in Deutschland und insgesamt über 1575 Filialen in 21 europäischen Ländern mit zusammen 35.000 Mitarbeitern.

Margareta Ritter freute sich nicht nur über den Scheck, sondern auch über die weitere Attraktivitäts- und Kauferlebnis-Steigerung am Standort Imgenbroich. Eine Verdichtung des Angebotes und ein breiter aufgestellter Wettbewerb erhöhten nicht nur die Kundenfrequenz sondern stärkten auch den Standort.

Was das derzeitige Angebot an Bekleidung betrifft, dürfte nun für jede Zielgruppe in Imgenbroich wohl das passende Stück zu finden sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert