Monschau - Große Ausstellung: Kunstkreis will Assoziationen wecken

Große Ausstellung: Kunstkreis will Assoziationen wecken

Letzte Aktualisierung:
12602661.jpg
Zwei Beispiele: 15 Künstler aus den Bereichen Malerei und Skulptur setzen sich jeder auf seine Weise mit dem Begriff /Begegnung“ auseinander.
12602664.jpg
Zwei Beispiele: 15 Künstler aus den Bereichen Malerei und Skulptur setzen sich jeder auf seine Weise mit dem Begriff /Begegnung“ auseinander.

Monschau. Die Jahresausstellung des Kunstkreises Nordeifel findet zum zweiten Mal im Kreuzgang des Auklosters in Monschau statt. Nach dem großen Publikumserfolg der letzten Jahresausstellung zum Thema „Classic“ haben sich die Mitglieder des Kunstkreises in diesem Jahr dem Thema „Begegnung“ gestellt.

15 Künstler aus den Bereichen Malerei und Skulptur setzen sich jeder auf seine Weise mit dem Begriff auseinander. Was will das Wort Begegnung in seiner Bedeutung sagen?

Forscht man an dieser Stelle nach, findet man die verschiedensten Bestimmungen. Meist wird ein Bezug zu einer mitmenschlichen Auseinandersetzung hergestellt. Das komplexe Thema, das bei jedem sofort eigene Assoziationen weckt, die sich auf das Selbst-Erlebte beziehen, Erinnerungen, seien sie positiv oder negativ, hervorruft, spricht alle an. In den Exponaten der Kunstkreiskünstler lassen sich Erinnerungen finden und neue Zusammenhänge begreifen. So ist es dem Kunstkreis hier geglückt, einen Inhalt zu finden, dem sich niemand entziehen kann. Zwischen Betrachter und Kunstwerk findet ein Dialog statt, der darin münden kann, mit dem Werk eine Beziehung einzugehen oder sich in eine kritische Auseinandersetzung mit dem Dargestellten zu begeben.

Der Zeitpunkt, zu dem die Ausstellung stattfindet, ist klug gewählt. Gleichzeitig findet die Monschau Klassik statt, die dem Besucher Gelegenheit gibt, der Welt der Musik zu begegnen. Als Pendant kann er sich dann auf die darstellende Kunst in vielen Facetten einlassen und so seinen Kunstgenuss vervollständigen. An der Ausstellung nehmen teil: Joseph Ahmann, Birgit Bodden, Klaus Gehlen, Didier Gehlen, Margret Gillessen, Irmgard Großgloß, Otto Guba, Irene Johnen, Rosemarie Könen, Laurenz Kogel, Martin Otten, Gerd Pagnia, Anne Rader, Michael Rath, Jutta Rebel-Freymark und Ute Schneider-Thalheim

Die Ausstellung findet von Samstag, 6. August, bis Sonntag, 21. August statt. Die Öffnungszeiten im Aukloster, Austraße 7, sind dienstags bis samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Die Vernissage ist am Samstag, 6. August, um 16 Uhr. Einleitende Worte sprechen die Monschauer Bürgermeisterin Margarete Ritter und Dr. Josef Gülpers, Kunsthistoriker aus Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert