Große Aufregung um ein kleines Schwein

Von: Karl-Heinz Hoffmann
Letzte Aktualisierung:
9525450.jpg
Dieses possierliche Hängebauchschweinchen wurde als Wildschwein verkannt und sorgte an der Lammersdorfer Heppenlaag für Aufregung. Foto: Hoffmann

Lammersdorf. Der Anruf kam unerwartet und plötzlich. Als Karl-Heinz Kuckelkorn, der in Lammersdorf wohnende Jagdbeauftragte der Städteregion den Telefonhörer abnahm, war am anderen Ende die Feuerwehr, die ihm mitteilte: „Wir haben da ein Problem...“

Den Wehrmännern war in dem Gebiet unterhalb des Ortes, der Heppenlaag, von mehreren Spaziergängern ein Wildschwein gemeldet worden, was allgemeine Besorgnis hervorrief. Da die kontaktierte Wehr mit Feuer viel, aber mit Wildschweinen weniger zu tun hat, wandte sie sich für den gemeldeten wilden Keiler vorsichtshalber an Karl-Heinz Kuckelkorn, der zudem über die entsprechende Ausrüstung (Gewehr) bei eventueller Gefahrenlage verfügte.

Weitere besorgte Anrufer

„Während ich mich fertig machte, gingen noch einige Anrufe aus der Bevölkerung bei mir ein, die mir mitteilten, dass da an der Heppenlaag ein großes Wildschwein herumlief“, erzählt Kuckelkorn amüsiert und erklärte weiter: „Da aus den Schilderungen hervorging, dass das Tier nicht geflüchtet war, musste ich von einem verletzten Wildschwein ausgehen und habe darum vorsichtshalber mein Gewehr mitgenommen.“

Am Ort des Geschehens angekommen traf der umsichtige Jagdfachmann dann auf eine Gruppe von besorgten Spaziergängern, die ihm mitteilten, dass sich die „Wildschwein-Bestie“ zwischenzeitlich im Gestrüpp versteckt habe. „Als ich dass Geäst etwas zur Seite schob“, so Kuckelkorn, „sah ich, dass das Schwein weiße Füße hatte. Und da war klar, dass es sich um kein Wildschwein handelte“. Zur Beruhigung der Spaziergänger habe er das Tierchen dann zunächst einmal gestreichelt und den Anwesenden mitgeteilt, dass es sich hier um ein ausgebüxtes Haus- bzw. Hängebauchschwein handeln würde.

Dessen Besitzerin hatte sich zwischenzeitlich auch an der Heppenlaag eingefunden und brachte den Ausreißer unbeschadet wieder nach Hause.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert