Grenzlandtheater Aachen in Monschau: Vergangenheit entblättert sich

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Das Grenzlandtheater Aachen kommt am Samstag, 12. Juli, wieder nach Monschau und stellt in der Aula des St. Michael Gymnasiums das Schauspiel „Absalom - Hoch soll er leben!“ vor.

Es beginnt um 20 Uhr. Tickets gibt es noch an der Abendkasse (16,70 Euro, ermäßigt 13,40 Euro).

Ungelöste Konflikte

Zur Handlung: Der Schriftsteller-Clan Weber feiert die Veröffentlichung der Autobiografie seines Patriarchen, und das Haus am See erwartet eine Schar illustrer Gäste. Doch die eigentlichen Highlights des Abends spielen sich am Rande der Feier, nicht auf der Tanzfläche ab: ein erfolgsverwöhnter Vater, der seine drei Kinder nicht halb so sehr liebt wie den hochbegabten Ziehsohn, der an diesem Abend nach jahrelanger Funkstille wieder auftaucht.

Eine Tochter und zwei Söhne, deren Existenzen sich aus dem Schatten des übermächtigen Vaters nicht lösen können - ungelöste Konflikte, unerwiderte Gefühle, zurückgehaltene Emotionen – und so entblättert sich in dieser Nacht die Vergangenheit Schicht für Schicht, reißen alte Verletzungen und neue Wunden auf. Ein Kreislauf, der sich endlos weiterdrehen und keinen der Beteiligten freigeben wird.

In der Besetzung sind zu sehen Salomon (Saul) Weber gespielt von Walter Gontermann, Adam Weber - Stephan Thiel, Sophia Weber - Angela Schlabinger, Theodor (Teddy) Weber - Klaus Ebert, Julia Grimes - Katharina Behrens, Cole Maddox - Michael Mienert. Regie führt Catharina Fillers. Für das Bühnenbild ist Manfred Schneider verantwortlich, Kostümbild - Regina Rösing, Video-Design - Willem Bramsche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert