„Grandiose Nachwuchsarbeit“ der Eintracht Konzen

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
11639216.jpg
Die Mitglieder des Musikvereins „Eintracht“ Konzen blickten auf ihrer Generalversammlung im Saal der Gaststätte „Achim und Elke“ auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Neben Ehrungen für langjährige Mitglieder standen auch sechs Neuaufnahmen aktiver Mitglieder auf der Tagesordnung. Foto: Nadine Palm

Konzen. Die Mitglieder des Musikvereins „Eintracht“ Konzen blickten bei ihrer Generalversammlung im Saal der Gaststätte „Achim und Elke“ auf ein ereignisreiches Jahr zurück. „Nachdem wir mit dem Musikfest der Städteregion Aachen im Jahr 2014 alle Hände voll zu tun hatten, wollten wir es eigentlich 2015 etwas ruhiger angehen lassen“, sagte der erste Vorsitzende der „Eintracht“, Stephan Förster, und schmunzelte dabei.

Eine Reihe von Festzügen auch über die Grenzen der Nordeifel hinaus, Dorffeste und drei musikalisch anspruchsvolle Konzerte prägten den Terminkalender der Musiker. Neben dem Musizieren kamen auch die Geselligkeit und gemütliche Stunden nicht zu kurz.

Der erste Geschäftsführer, Michael Förster, freute sich in seinem Geschäftsbericht über stolze 470 Mitglieder. Diese gliedern sich in 90 aktive Mitglieder, 17 Ehrenmitglieder und 365 fördernde Mitglieder. Das Durchschnittsalter der aktiven Musiker liege bei 29 Jahren, lobte Michael Förster den starken Nachwuchs im Verein, der vor allem „dank der grandiosen Nachwuchsarbeit zustande kommt“.

Dass der Musikverein sich um seinen Nachwuchs keine Sorgen machen muss, zeigte Ausbildungskoordinatorin Stefanie Schreiber mit den jungen Talenten Helena Braun (Querflöte), Felix Schreiber (gebogenes S-Saxofon) sowie Nadja-Fabienne Paustenbach und Ines Hoffmann (beide C-Klarinette). Auch drei junge Blockflötenschülerinnen präsentierten ihr Können erstmals vor großem Publikum.

Treue Mitglieder

Vorsitzender Stephan Förster durfte Lea Hülsmann, Timon Scheidt, Nadja-Fabienne Paustenbach, Helena Braun, Ines Hoffmann und Felix Schreiber als neue aktive Mitglieder im Verein begrüßen.

Neben den sechs frisch gebackenen Mitgliedern wurden verdiente Mitglieder der „Eintracht“ für ihre langjährige Vereinstreue ausgezeichnet. Für ihre zehnjährige aktive Tätigkeit wurden Lena Küsgens und Katja Förster sowohl die NRW-Ehrennadel in Bronze als auch die Vereins-Ehrennadel verliehen. Thomas Huppertz und Jochen Johnen erhielten für ihre 25-jährige aktive Tätigkeit die NRW-Ehrennadel in Altsilber. Jochen Johnen wurde seitens des Musikvereins mit der Vereins-Ehrennadel für 25-jährige aktive Tätigkeit ausgezeichnet.

Franz-Josef Bertram, Marion Bertram, Susanne Gentges, Elke Huppertz, Ralf Jung, Heinz Krings, Gabriele Mießen, Helga Müller, Thomas Palm, Heinz Schreiber, Marianne Vollmann, Karin Wergen und Paul-Lothar Wergen erhielten für ihre 25-jährige fördernde Mitgliedschaft die Vereins-Ehrennadel in Silber. Seit gar 50 Jahren sind Erich Call und Josef Leuther fördernde Mitglieder und wurden daher in Abwesenheit mit der goldenen Vereins-Ehrennadel ausgezeichnet.

Simone Schütt, erste Kassiererin, hatte ein eindrucksvolles Zahlenwerk mitgebracht. Der Musikverein stehe auf gesunden Füßen und trotz einiger Investitionen und Neuanschaffungen habe man sogar noch ein Plus verzeichnen können, erklärte Simone Schütt. Die beiden Kassenprüfer Bernd Mainz und Reiner May lobten die vorbildliche Kassenführung und sahen keinen Anlass für Bedenken. Bernd Mainz betonte, dass auch bei der MuK GmbH „alles im grünen Bereich liegt.“

Dirigent Bertram Model hatte in seinem Bericht fast nur Gutes zu berichten. „Natürlich müssten manche Musiker regelmäßiger zur Probe kommen und auch die Konzentration könnte manchmal etwas höher sein, aber ich will ja nicht klagen.“ Besonders erwähnenswert sei das hohe Engagement in seinem Verein und die große Anzahl von aktiven Musikern: „Es hat mir bei unserem Weihnachtskonzert große Freude bereitet, mit 60 Musikern Musik zu machen.“ Vom Repertoire sei man breit aufgestellt. Im Bereich Schlager/Unterhaltungsmusik möchte Bertram Model neue Stücke ins Repertoire aufnehmen.

Jugendvertreter Sascha Huppertz präsentierte in seinem Bericht ein gut aufgestelltes Jugendorchester unter der Leitung von Stephan Förster.

Walter Schreiber, zweiter Vorsitzender der „Eintracht“, verlas den Geschäftsbericht des Kalenderjahres 1993. So wurden bei dem ein oder anderen langjährigen Mitglied schöne Erinnerungen geweckt, die für einige Lacher sorgten.

Vorstand bestätigt

Bei den Teilneuwahlen des Vorstands gab es keine personellen Veränderungen. Walter Schreiber bleibt zweiter Vorsitzender. Eugen Huppertz steht dem Verein weiterhin als zweiter Kassierer zur Verfügung. Christian Förster und Tanja Isaac wurden als Beisitzer wiedergewählt. Reiner May und Bernd Mainz prüfen weiterhin die Kasse. Ein besonderes Dankeswort richtete der Vorstand an „die stillen Helfer des Vereins“, ohne die „so manches nicht möglich wäre“.

Rudolf Huppertz, Eugen Huppertz, Manfred Jansen und Paul Jung seien stets zur Stelle, wenn eine helfende Hand gebraucht werde. Dass der Musikverein „Eintracht“ Konzen eine starke Truppe ist, bescheinigte auch Rolf Müller, Vertreter des Musikverbandes der Städteregion Aachen: „Ihr habt wirklich beeindruckende Mitgliederzahlen und tolle Nachwuchskräfte.“ Ortsvorsteher Matthias Steffens bedankte sich bei allen Musikern und den Dirigenten Bertram Model und Stephan Förster für den engagierten Beitrag zum Dorfleben. „Jungs und Mädels, macht weiter so.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert