Gold und Silber für 340 Jahre bei der Feuerwehr

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9087429.jpg
Gemeindewehrführer Christian Förster (r.) und Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns (2.v.l.) ehrten zwölf Leute der Freiwilligen Feuerwehr Simmerath für langjährigen Dienste. Sie waren 25 oder 35 Jahre im Einsatz und erhielten Ehrenzeichen in Silber und Gold. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Simmerath. Blau war am Donnerstagabend die dominierende Farbe im Sitzungssaal des Simmerather Rathauses. Hausherr Karl-Heinz Hermanns hatte zur alljährlichen Ehrung verdienter freiwilliger Feuerwehrleute im Rahmen einer Feierstunde geladen, wobei Simmeraths Bürgermeister betonte, dass er dieser Veranstaltung und der Arbeit der Wehrleute nach wie vor einen hohen Stellenwert einräume.

Dies werde auch daran deutlich, dass die Gemeinde in diesem Jahr eine halbe Million Euro in das Feuerwehrwesen gesteckt habe, wozu im Gemeinderat allgemeiner Konsens bestehe, dass dies eine sinnvolle Investition sei. Für ihren Einsatz im Dienst der Allgemeinheit gab es selbstverständlich an Dankesworte des Bürgermeisters an die Wehrleute: „Stellvertretend für die Gemeinde und für die Menschen, die hier wohnen, darf ich Ihnen ein herzliches Wort des Dankes aussprechen.“

Dem schlossen sich der aus Herzogenrath angereiste Kreisbrandmeister Bernd Hollands und dessen Vertreter Jürgen Förster und Werner Graff natürlich gerne an. Gemeindewehrführer Christian Förster ging im Ansatz auf das umfangreiche Leistungsspektrum der Simmerather Wehr im zurückliegenden Jahr ein.

Allein 229 Lehrgangsbesuche zeugten davon, dass die Wehrleute weiterhin bemüht sind, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben und Weiterbildung für sie kein Fremdwort ist. „Personell sind wir gut aufgestellt“, meinte Christian Förster und ergänzte, dass über die gesamte Wehr 13.500 Arbeitsstunden geleistet wurden. Hierin seien die Arbeitszeiten im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeiten an den Gerätehäusern nicht enthalten.

Wie Bürgermeister Hermanns lobte Förster das Verständnis der Arbeitgeber zur Freistellung der Wehrleute bei Einsätzen. Hermanns hierzu: „Ich weiß sehr wohl, dass das für die Arbeitgeber nicht immer einfach ist. Daher hier noch einmal ein herzliches Dankeschön in diese Richtung“. Der Bürgermeister ging hiernach noch im Detail auf die Gerätehäuser in Erkensruhr und Woffelsbach ein, wo von den Feuerwehrleuten bei den Um- und Anbauarbeiten ein großer ehrenamtlicher Einsatz erfolgte.

Finanziell dicke Brocken stehen schließlich noch für die Gerätehäuser in Einruhr und Rollesbroich an. Nachdem die Planungen mit den beiden Löschgruppen abgestimmt wurden, werden diese noch in diesem Jahr der Feuerwehrkommission sowie dem zuständigen Ausschuss vorgelegt. Insgesamt beträgt der Mittelbedarf für diese beiden Maßnahmen rund 650.000 Euro.

Feierlich wurde es dann im Sitzungssaal des Rathauses als Wehrführer Förster zusammen mit seinen Stellvertretern Volker Stollenwerk und Helmut Prickartz verdiente Feuerwehrleute auszeichnen konnte. Hierzu standen zwölf Simmerather Wehrleute an, welche es auf insgesamt 340 Dienstjahre gebracht hatten.

Abzeichen in Gold und Silber

Das Ehrenzeichen in Gold (35 Jahre) erhielten: Ulrich Lutterbach, Jürgen Förster, Rolf Förster und Thomas Kremer. Die silberne Ausführung dieser Auszeichnung (25 Jahre) bekamen Michael Breyer, Udo Offermann, Guido Wollgarten, Kunibert Lutterbach, Michael Breuer, Gerd Virnich, Walter Frings und Kurt Bongard. Danach war es Kreisbrandmeister Bernd Hollands vorbehalten, Ehrennadeln des Kreisfeuerwehrverbandes an sechs Wehrleute zu verleihen. Die silberne Ehrennadel erhielten Jürgen Weckmann, Matthias Förster und Mario Bonné. Eine Nadel in Gold wurde an Meinolf Breuer verliehen und Karl Stollenwerk bekam die Nadel in Gold in der Sonderstufe.

Nach Abschluss des offiziellen Teils lud Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns die Feuerwehrleute dann noch zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert