GHS: Zum letzten Mal die Bänke dieser Schule gedrückt

Von: peo
Letzte Aktualisierung:
14891854.jpg
Jetzt geht es in die Ausbildung oder auf weiterführende Schulen: Die GHS haben die Schüler mit Erfolg hinter sich gebracht. Foto: Peter Offermann

Monschau. „Heute ist der 29. Juni, eigentlich ein Tag wie jeder andere. Trotzdem ist es für viele von uns ein besonderer Tag. Der Tag, an dem 26 Schüler und Schülerinnen zum letzten Mal die Bänke unserer Schule gedrückt haben“, so leitete Rektor Franz Anton Dénes die Abschlussfeier der GHS-Monschau-Roetgen-Simmerath ein.

Neben den zu verabschiedenden Schülerinnen und Schülern begrüßte er Bürgermeister Jorma Klauss als Vertreter der Gemeinde Roetgen und Ratsmitglied Stephan Weber als Vertreter der Gemeinde Simmerath sowie die Eltern der Hauptpersonen.

„Mit dem Abschied beginnt ein neuer Anfang. An dieser Schule habt ihr sechs Jahre eures Lebens verbracht. Ihr seid die Generation, die eine Zusammenlegung der Hauptschulen aus Simmerath und Monschau und später den Umzug in dieses Gebäude miterlebt hat. Ihr musstet den Stempel ‚auslaufende Schule‘ auf euch nehmen. Trotzdem habt ihr euren Abschluss geschafft“, richtete Dénes das Wort an die Abgänger und beglückwünschte sie zum Erreichten.

Mit Blick auf die Zukunft der Absolventen gab er ihnen mit auf den Weg: „Was euch die Zukunft bringt, weiß niemand. Ihr solltet aber stets optimistisch durchs Leben gehen. Die Hauptschule hat Grundlagen gelegt. Das ist die Basis, auf die ihr aufbauen könnt. In jedem von Euch stecken unzählige Möglichkeiten, ihr müsst sie nur finden und ausschöpfen. Soziale Verantwortung zu übernehmen, solltet ihr euch nicht scheuen.“ Mit Molières Ausspruch „Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun“, schloss der Schulleiter seine Rede.

Als Vertreter für die drei Nordeifelkommunen richtete Roetgens Bürgermeister Jorma Klauss seine Grußworte an die Schülerinnen und Schüler: „Eine schöne Tradition dieser Schule ist es, dass die Einladung nicht durch die Lehrer oder den Schulleiter, sondern durch die Schülersprecherin erfolgt. Das ist eine GHS, wie man sie sich nur wünschen kann. Alle von euch haben einen Ausbildungsplatz gefunden oder besuchen eine weiterführende Schule. Dieser Erfolg gebührt euch allen und euren Lehrern. Genießt und feiert den heutigen Tag, denn der Ernst des Lebens beginnt noch früh genug.“

Es folgte der Höhepunkt: die Vergabe der Zeugnisse. Von den 26 Schülerinnen und Schülern erhielten elf den Abschluss nach Klasse 10, 15 den Fachoberschul-Abschluss, hiervon wiederum sechs mit der Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe, überreicht von den Klassenlehrern.

Party in der Grillhütte

Abschließend ergriff Schülersprecherin Adriana Hannott das Wort. „Zehn Jahre Schule haben wir mit dem heutigen Tag hinter uns gebracht. Sechs Jahre davon auf dieser Schule. Wir sind am Ziel, die Lehrer am Ende“, merkte sie scherzhaft an.

Mit Geschenken an das Lehrerkollegium und bei einem reichhaltigen Buffet nahm dann die vorletzte Abschlussfeier der GHS Monschau-Simmerath-Roetgen ihren Ausklang, bevor die Schülerinnen und Schüler es auf ihrer Party in der Grillhütte Belgenbachtal noch ordentlich krachen ließen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert