Germania scheidet zweimal aus eigenem Turnier aus

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
15055549.jpg
Einen überzeugenden Eindruck hinterließ in den beiden Vorbereitungsspielen des SV Rott Yassine Ali Gnondi, der aus der eigenen A-Junioren den Sprung in die Erste wagt.

Nordeifel. Dass Gastgeber Germania Eicherscheid am Sonntag bei den Finalspielen des Robert-Löhrer-Cups zuschauen muss, hatte man bei den Blau-Weißen nicht eingeplant. Am Sonntag schied eine ersatzgeschwächte 1. Mannschaft der Eicherscheider nach zwei torlosen Remis gegen den TuS Schmidt und die Zweitvertretung des TuS Mützenich aus.

In der Gruppe C qualifizierte sich der TuS Schmidt, dem im Spiel gegen die Zweite des TuS Mützenich ein Tor reichte, um das Halbfinale zu erreichen. In der Gruppe A hatte sich schon am Samstag der TuS Lammersdorf durch einen 4:0-Erfolg gegen den SV Kalterherberg qualifiziert. In dieser Gruppe trat Hertha Strauch aus personellen Gründen nicht an, so dass den Lammersdorfern der eine Sieg reichte, um die nächste Runde zu erreichen.

Erste und Zweite scheitern

In der Gruppe B, in der sowieso nur zwei Mannschaften spielten, erreichte der TuS Mützenich durch einen deutlichen Sieg gegen den SV Nordeifel das Halbfinale. Das erreichte bei strömendem Regen am Dienstagabend auch die Zweite des SV Breinig, durch ein 1:1 gegen eine verstärkte Zweitvertretung der Eicherscheider und einen 2:1-Erfolg gegen den TV Konzen. Im letzten Gruppenspiel gab es zwischen dem TV Konzen und den Eicherscheidern ein 1:1.

Auch wenn man aus dem Turnier ausschied, konnte Konzens Co-Trainer Stefan Carl ein zufriedenstellendes Resümee ziehen: „Wir haben in beiden Begegnungen gut gespielt und haben uns auch einige gute Tormöglichkeiten herausgespielt, die wir leider nicht genutzt haben.“

Bei den Halbfinalspielen am Freitag kam es im ersten Spiel zu dem Treffen der B-Ligisten aus Lammersdorf und Mützenich. In der zweiten Begegnung traf der Dürener A-Ligist TuS Schmidt auf den Aachener A-Ligisten SV Breinig II (Ergebnisse lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor).

Am Sonntag um 14 Uhr bestreiten die Verlierer der Halbfinalspiele das kleine Finale. Um 16 Uhr geht das Endspiel des 6. Robert-Löhrer-Cups über die Bühne.

Ohne seine beiden verletzten Sturmspitzen, Phillip Dunkel und Alex Keller kassierte der FC Roetgen am vergangenen Sonntag in seinem ersten Testspiel eine 0:1-Niederlage gegen den Bezirksliganeuling VfVuJ Winden. Auf die Roetgener warten am Wochenende im Trainingslager auf eigenem Gelände einige intensive Trainingseinheiten.

Die nächsten Spiele stehen für die Schwarz-Roten nächsten Donnerstag beim Turnier des SV Breinig auf dem Programm. Im Stolberger Vorort geht es gegen den Landesligameister und Gastgeber SV Breinig, gegen die SG Vossenack-Hürtgen und dem Burtscheider TV.

Nach dem 5:1-Sieg im ersten Test gegen den FC Eupen zeigte sich die Offensive des SV Rott auch am Sonntagmorgen, beim 4:2-Sieg beim Aachener A-Ligisten Burtscheider TV, gut aufgelegt. Avdo Iljazovic traf zum 1:0 und 3:0. Für das zwischenzeitliche 2:0 zeichnete sich Keita Ato verantwortlich. Neuzugang Nedim Basic erhöhte auf 4:1.

Auch wenn er kein Tor erzielte, heimste Youngster, Yassine Ali Gnondi, ein dickes Lob von Trainer Mirko Braun ein. „Er hat in den beiden Spielen sehr gut gespielt“. Kritik des Coachs musste sich die Defensivabteilung anhören. „Wir erlauben uns in der Abwehr zu viele Fehler. Gegen einen A-Ligisten dürfen wir keine zwei Tore kassieren“.

Sonntagsprogramm offen

Wie das Programm der Rotter am Sonntag aussieht, ist noch ungewiss. Sollte Welldorf-Güsten beim Sommercup in Rurdorf ausscheiden, dann gibt es in Rott ab 15 Uhr ein Blitzturnier mit dem gastgebenden SV Rott, den Grün-Weißen aus Welldorf-Güsten und dem FV Vaalserquartier. Falls Welldorf-Güsten sich beim Rurdorfer Sommercup für die nächste Runde qualifiziert, bestreiten die Rotter um 15 Uhr ein Testspiel gegen die Mannschaft von der niederländischen Grenze.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert