Eicherscheid - Germania Eicherscheid: Scheidt kündigt Amtsaufgabe an

Germania Eicherscheid: Scheidt kündigt Amtsaufgabe an

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
10162380.jpg
Ehrung langjährig treuer Mitglieder und Leistungsträger in Germanen-Reihen. Ein Kurisosum: Josef Arnolds (Mitte, mit Blumengebinde) gehört sechs Jahrzehnte den Blau-Weißen an. Ihre Fußballkluft trug der verdienstvolle Schiedsrichter und Kassierer aber nie. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Der Betrieb läuft rund wie der Ball auf Kurzrasen beim SV Germania Eicherscheid – und das nicht nur im Fußball. Ob Leichtathletik, Langlauf-Ausdauersparte, Seifenkistencrew oder Turnfrauen-Aktivitäten - zur Hauptversammlung in der Golddorf-Festhalle Tenne war über alle Clubabteilungen durchweg Positives zu berichten.

Dennoch betonte der Vorsitzende Günter Scheidt: „Wir brauchen dringend junge Leute für den Vorstand. Im kommenden Jahr sind Neuwahlen, dann werde ich nach fünfjähriger Tätigkeit mein Amt aufgeben. Für unseren nach achtjähriger Verpflichtung ausgeschiedenen Fußballobmann Detlef Bougé muss auch endlich ein Nachfolger gefunden werden.“

Scheidt verwies mit freudigem Blick auf die Erfolge der ersten Mannschaft, die den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte, in der sie sich derzeit, zum Saisonende, auf dem vierten Tabellenplatz behaupten.

Aber nicht nur auf sportlichem Sektor galt es Erfolge zu vermelden, die Germania war auch bei Organisation und Durchführung von Dorffesten, Kirmes, Karneval und Sportevents, mit zahlreichen Helfern im Einsatz.

Zudem kündigte Scheidt für 2016 das Erscheinen der 50. Ausgabe der Zeitschrift „Germania-Info“ an: „Zum Goldjubiläum soll das Heft extra bunte Themenvielfalt aufweisen.“ Auf das derzeit breit gefächerte Sportenangebot des SV Germania eingehend, bemerkte der Sprecher, Vorstand und Führungskräfte seien frischen Ideen und Erschließung neuer Betätigungsfelder stets aufgeschlossen.

Über 800 Mitglieder

Geschäftsführerin Renate bezifferte den aktuellen Mitgliederbestand der Germanen auf 816 Vereinsangehörige, rund ein Viertel von ihnen ist jünger als 18 Jahre. Die von Renate Scheidt in Erinnerung gerufene Tätigkeitsliste der Blau-Weißen ist lang und positiv zu bewerten: Volkslauf mit Halbmarathon, Schülersportfest, Sportwochenenden, Dorfmeisterschaften, Pokalwettkämpfe und Skifreizeiten darin die gemeinsam erlebten Glanzlichter im Jahreskalender 2014.

Ingo Steffen reflektierte die spielerische Bilanz der ersten Fußballmannschaft: „Ihre in der Bezirksliga erbrachten Leistungen sind höchst respektabel. Die Jungs spielen auch nach ihrem Aufstieg ganz oben in der Tabelle mit. Das steigert im Nebeneffekt auch das Image des Amateursports wie das des Golddorfes. Und seiner Bürger.“ Teammanager Steffen bestätigte, das Konzept des gut harmonierenden Trainergespanns Bernhard Schmitz/Wolfgang Zimmer sei voll aufgegangen: „Junge Talente aus der Eifelregion sollen in der Heimat eine sportliche Plattform und perspektivische Entwicklungschancen erfahren.“

Als künftiges Erfolgsrezept bezeichnete Steffen „den Erhalt unseres Kaders, gezielt verstärkt um Nachwuchskicker, bei denen nicht nur sportliche Ambitionen stimmen, sondern auch Charakter und kameradschaftliches Miteinander. So freuen wir uns über die Neuzugänge Kevin Jansen, Tobias Berzborn, Sandro Kaulard und Sammy Nordt.“

Die zweite Mannschaft, äußerte der Vorstand erfreut, steige nicht ab, „obschon das im vergangenen Herbst mit dem Klassenverbleib noch düster aussah, die Jungs fighten heute um jeden Ball“.

Jugendleiter Franz-Josef Renner kündigte im Nachwuchsbereich eine noch engere Kooperation der Spielgemeinschaften aus Konzen, Eicherscheid, Simmerath und Lammersdorf an.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Höhepunkt und Abschluss der Versammlung bildete die Ehrung langjährig treuer Zugehöriger und verdienter Leistungsträger der Germania.

Die silberne Verdienstnadel aufgrund 25-jähriger Mitgliedshaft erhielten Maik und Niclas Jansen, Andreas Kaulard, Markus Knein und Frank Roeben.

Als Goldjubilar dank 50-jähriger Vereinszugehörigkeit wurde Karl-Heinz Stollenwerk ausgezeichnet.

Josef Arnolds ist schon sechs Jahrzehnte ein verdienstvoller Germane und erhielt dafür eine Urkunde. Arnolds alias „Siebertze Jupp“ war 20 Jahre als Schiedsrichte und Kassierer tätig.

Aufgrund herausragender sportlicher Leistungen wurde Langstrecken-Ass Marion Braun zum wiederholten Mal auch vereinsintern ausgezeichnet.

Außergewöhnliche ehrenamtliche Leistungen erbrachten Niklas Offermann, Dominik Breuer und Georg Schmidt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert