Germania Eicherscheid: Abenteuer Landesliga mit Aufstiegs-Team

Von: ALFRED MERTENS
Letzte Aktualisierung:
12798329.jpg
Mit einem personell unveränderten Kader hofft die Eicherscheider Germania mit Trainer Bernhard Schmitz (l.), in der Spielzeit 2016/2017 in der neuen Umgebung der Landesliga den Klassenerhalt realisieren zu können. Foto: Alfred Mertens

Eicherscheid. In der Spielzeit 2015/2016 sicherte sich neben dem Bezirksliga-Meister BC Kohlscheid auch der SV Germania Eicherscheid als Tabellen-Zweiter den Aufstieg in die Landesliga.

Nach einer guten Hinserie, in der sich die Mannschaft um das Trainerteam Bernhard Schmitz und Wolfgang Zimmer durchweg in der Spitzengruppe aufhielt, und einer überragenden Rückrunde, in der über den gesamten Verlauf der zweite Platz gefestigt werden konnte, war zum Saisonende Feiern an der Eicherscheider Bachstraße angesagt.

Für Trainer Bernhard Schmitz legte die Germania in der Wintervorbereitung den Grundstein für den Aufstieg. „In dieser Phase hat die Mannschaft sehr gut mitgezogen und sich einiges erarbeitet. Die Resultate, die in der Rückrunde erzielt wurden, sprechen eine deutliche Sprache“, betonte er.

Welchen Stellenwert der Aufstieg des Aushängeschilds des Sports in der Gemeinde Simmerath hervorgerufen hat, beweist die Tatsache, dass die Spieler und Verantwortlichen der Germania in den großen Sitzungssaal des Simmerather Rathauses eingeladen wurden.

Nach anerkennenden Worten von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns trugen sich alle an diesem großen, sportlichen Erfolg Beteiligten in das goldene Buch der Gemeinde ein. Nun heißt es für die Germania, das Abenteuer Landesliga in Angriff zu nehmen.

Sicherlich stehen die Paarungen gegen die Mittelrheinliga-Absteiger SV Breinig, Alemannia Aachen II und SV Eilendorf im Vordergrund des Interesses, aber auch die Duelle gegen den VfL 08 Vichttal, den TSV Hertha Walheim, Alemannia Mariadorf und gegen den Mitaufsteiger BC Kohlscheid sind reizvoll.

Bei der Germania strebt man in der neuen Saison das große Ziel Klassenerhalt an. Keinen einzigen Neuzugang vermeldet man bei den Blau-Weißen. Lediglich Keeper Daniel Matheis, der von der zweiten Mannschaft aufrückt, vervollständigt den Trainerstab als Torwart-Trainer und übernimmt darüber hinaus die Rolle des dritten Torwartes hinter Tim Hutmacher und Dominik Rollesbroich.

Der 26-köpfige Kader der Germania steht, zumal auch kein Akteur die Germania verlassen hat. „Wir haben zwar die Fühler nach dem einen oder anderen Spieler ausgestreckt, jedoch hat sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt das Thema Neuverpflichtungen erledigt. Meiner Meinung nach haben wir in einer sehr starken Landesliga genügend Potenzial, um dort bestehen zu können. Dass uns kein Spieler verlassen hat, bestätigt die gute Arbeit, die hier an der Bachstraße geleistet wird“, so Trainer Schmitz.

In den ersten drei Wochen der Vorbereitung hat die Mannschaft nach Aussage von Coach Schmitz hervorragend gearbeitet. „Danach konnte ich nicht immer mit dem kompletten Kader planen, da mir einige Akteure urlaubs- und verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Dadurch konnten wir auch bei unserem eigenen Turnier, beim Turnier in Rott und im Kreispokal nicht die stärkste Formation aufbieten“.

„Das Ziel Klassenerhalt können wir nur dann schaffen, wenn wir von der ersten Minute an hellwach sind. Jeder Punkt, den wir ergattern können, ist immens wichtig. Ich appelliere an unsere Fans, die Truppe kräftig anzufeuern, damit uns so manche Überraschung gelingen wird“, wünscht sich Schmitz.

Für ihn zählen der VfL 08 Vichttal, der über einen extrem gut besetzten Kader verfüge, und der FC Düren-Niederau, der sehr organisiert wirke, zu den Teams, die für den Gewinn der Meisterschaft in der Landesliga in Frage kommen.

Für die Eicherscheider Mannschaft beginnt die Spielzeit 2016/2017 am kommenden Sonntag um 15 Uhr mit der Auswärtspartie bei Schwarz-Weiß Nierfeld. Danach folgen Heimspiele gegen den BC Kohlscheid und den GFC Düren 99 sowie Auswärtsaufgaben beim TSV Hertha Walheim und beim SC Alemannia Straß.

„Es gibt überhaupt keine schwachen Gegner in der Landesliga. Jede Aufgabe müssen wir konzentriert angehen, um bestehen zu können“, sagt Schmitz vor den ersten Begegnungen.

Zum fünften Mal richtete die Germania den Robert-Löhrer-Gedächtnis-Cup aus. An der Eicherscheider Bachstraße hatte sich der Gastgeber nach einem 4:1-Erfolg über den TV Konzen für das Finale qualifiziert. Hier setzten sich die Blau-Weißen nach Treffern von Stefan Kwasnitza (2) und Lukas Kraß gegen den Bezirksligisten SV Rott sicher mit 3:0 durch.

Beim „m3connect“-Cup 2016 des SV Rott unterlag die Germania in der Vorrunde gegen den FC Roetgen mit 5:6 im Elfmeterschießen, konnte die Partie gegen den TuS Schmidt allerdings mit 1:0 für sich entscheiden. Im Spiel um den 3. Platz dieses Wettbewerbs setzte sich die Germania mit 6:3 gegen den A-Kreisligisten SC Grün-Weiß Lichtenbusch durch.

Eine stark ersatzgeschwächte Eicherscheider Mannschaft, die zum Saisonauftakt am 21. August mit dieser Formation bestimmt nicht auflaufen wird, siegte in der ersten Runde des Kreispokals beim B-Kreisligisten Union Ritzerfeld mit 3:0. In der 2. Runde dieses Wettbewerbs empfängt die Eicherscheider Germania am 25. August um 18.30 Uhr den SV Kohlscheid.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert