Gemeindebücherei: Ein adventliches Literaturkonzert

Letzte Aktualisierung:
13638913.jpg
Ein harmonisches Gespann in der Gemeindebücherei Simmerath: Rezitator Thomas J. Lennartz und der Musiker Hans Fabelje. Foto: Gemeindebücherei

Simmerath. „Alle Jahre wieder“ durfte man schon sagen, denn bereits zum dritten Mal luden Gemeindebücherei und die Freunde fürs Lesen zum adventlichen Literaturkonzert bei Kaffee, Tee und Gebäck ein.

Thomas J. Lennartz hatte wieder eine abwechslungsreiche Literaturauswahl im Gepäck, und Hans Fabelje gestaltete seinen musikalischen Part an der Gitarre mit einer feinen Auswahl an internationalen, modernen Stücken.

Mitgehen bzw. mitschaufeln konnte man etwa in der Geschichte „Ich liebe Schnee!“ von Mario Babilon, in der sich die herzerwärmende Schneepracht Anfang Dezember durch täglich zunehmende kalte Niederschläge bis zum Monatsende geradezu in eine Plage verwandelt.

Man machte Bekanntschaft mit Weihnachtswonnenhassern und Familien, die eine vermeintlich „schöne Bescherung“ erleben werden, weil Mutter sich über die Feiertage ausklinkt oder weil der Motor des drehbaren Christbaumständers außer Kontrolle gerät und Großmutter das Fest der Feste schließlich mit den Worten verlässt „Gut, dass Großvater das nicht mehr erleben musste.“

Im besinnlicheren Teil des Programms kamen skandinavische, aber auch Eifeler Autoren zu Wort. Astrid Lindgren erzählte vom „Weihnachten im Stall“ und von Pelle, der über die Feiertage nach Herzhausen umziehen will, weil er sich von Papa ungerecht behandelt fühlt.

Hervorzuheben war Fritz Vinckens Erinnerung an ein wahres Weihnachtswunder in seiner berührenden Erzählung „Hürtgenwald – Heiligabend 1944“.

All diesen unterschiedlichen Autoren, Geschichten und Stimmungen gab Thomas J. Lennartz wieder eine überaus passende Stimme. Sein Ton machte genau die Musik, die es braucht, um glaubwürdig zu sein und die Zuhörerinnen und Zuhörer anzurühren.

Dass sich Hans Fabeljes Gitarrenspiel in diese Musik besonders harmonisch einfügte, machte den Nachmittag für die beiden Akteure und die Gäste des Literaturcafés zu einem gute Laune verbreitenden Erlebnis, das erwartungsvoll auf Weihnachten einstimmte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert