Gemeindebücherei: 10.000 Medien jederzeit abrufbar

Letzte Aktualisierung:
5857483.jpg
Büchereileiterin Fr. Plum, 1. Vorsitzende Fr. Ernst, 2. Vorsitzender Herr Stockschläder, Fr. Hündgen, Dr. Albert, Kassiererin Fr. Schmidt und Bürgermeister Herrmanns (von links). Foto: U. Albert

Simmerath. Als vor 35 Jahren die Gemeindebücherei Simmerath als Kreisbücherei Monschau, Nebenstelle Simmerath, so die offizielle Namensgebung, gegründet wurde, ahnte wohl niemand, welchen Weg dieses „Kind“ einmal nehmen würde.

Heute kann die Gemeindebücherei 10.000 Medien, worunter die klassischen Bücher, wie auch die elektronischen Medien wie E-Books, E-Audios ( Hörbücher), E-Videos (Kindermedien und Reiseberichte), E-Music (Musiktitel) und E-Papers (Zeitungen und Zeitschriften) zu verstehen sind, anbieten.

Wie konnte es zu dieser erstaunlichen und für die Bürger Simmeraths erfreulichen Entwicklung kommen? Das Projekt „ Onleihe“ ist ein Kooperationsprojekt der Städteregion im Sinne eines Verbundprojektes der Bibliotheken der Städteregion sowie der Kreise Heinsberg und Düren.

Ziel ist es, eine digitale Ausleihe im Internet möglich zu machen, also eine Online-Ausleihe, die auf dem PC und auf E-Book-Readern kommerzieller Anbieter gelesen werden können. Zur Ausleihe identifiziert sich der Nutzer über einen Bibliotheksausweis und ein Passwort.

Die großen Möglichkeiten und die Vorteile, die dieses neue System bieten, liegen auf der Hand. Die elektronischen Medien konnten bisher von der Gemeindebücherei nicht angeboten werden, nun können sie von allen Simmerather Bürgern genutzt werden, wobei ein physisches Erscheinen in der Bibliothek nicht mehr notwendig ist, aber gerne gesehen wird. Unabhängig von Zeit und Ort ist der Zugriff jederzeit möglich. Besonders profitieren können die Schulen durch die permanente Verfügbarkeit von Lernmedien. Lehrer wie Schüler können fundierte Informationen und Materialien jederzeit abrufen.

Dass ein so bedeutsames Projekt realisiert werden konnte, ist in allererster Linie dem ehrenamtlich tätigen Förderverein, zur Zeit aus 48 Mitgliedern bestehend, der hauptamtlich tätigen Büchereileiterin Frau Plum, aber auch der quer durch alle Fraktionen vorhandenen Unterstützung des Gemeinderates zu verdanken. Der Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Herr Herrmanns, der eigens zur Scheckübergabe durch den Lions-Club erschienen war, würdigte die bisherige Arbeit des Fördervereins und sicherte auch die weitere finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde als Träger der Einrichtung zu.

Die für die Entwicklung der Gemeindebücherei maßgeblichen und treibenden Kräfte sind Frau Rita Plum, Diplom-Bibliothekarin, als Büchereileiterin, zuletzt in der Stadtbücherei Düren tätig, Frau Irmgard Ernst, 1. Vorsitzende des Fördervereins, seit zwei Jahren Neu-Simmeratherin, zuvor didaktische Leiterin einer Gesamtschule in Aachen, Herr Klaus Stockschläder, stellvertretender Vorsitzender, Herr Bruno Plum, Geschäftsführer, und Frau Karin Schmidt, Kassiererin. Frau Hündgen verstärkt das Team ehrenamtlich bei der Buchausleihe am Donnerstagnachmittag.

Dieser ambitionierten Truppe ist es in relativ kurzer Zeit gelungen, die Gemeindebücherei zu einer modernen Bibliothek zu gestalten. 10 000 Medien mussten mittels Computer erfasst, die Räume ansprechend umgestaltet, neues Mobiliar beschafft werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

In einer freundlichen und hellen Atmosphäre werden die Bücherfreunde von einem zuvorkommenden und kompetenten Team beraten. Die Zahlen bezüglich der Akzeptanz sind beeindruckend. Die Besucherzahlen stiegen von 2011 auf 2012 um 46 Prozent, die Ausleihezahlen im gleichen Zeitraum um 16 Prozent.

Der Vertreter des Lions Club Monschau, Dr. Ulrich Albert, zeigte sich beeindruckt von der geleisteten Arbeit, dem Engagement der Mitarbeiter und machte deutlich, dass die vom Club bereitgestellten 1000 Euro sehr sinnvoll investiert worden sind.

Mit der Fortentwicklung der Gemeindebücherei erfüllt der Förderverein eine wichtige Kultur- und Bildungsaufgabe in der Gemeinde. Mit einem geringen Jahresbeitrag können Erwachsene und Jugendliche, aber auch Institutionen diese wichtige Aufgabe unterstützen. Bürgermeister Herrmanns zeigte sich von den technischen Medien so begeistert, dass auf seinem Wunschzettel an oberster Stelle ein E-Book steht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert