Gelungener „Gruß aus Monschau”

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
Einen Blick zurück bietet der
Einen Blick zurück bietet der Postkarten-Kalender 2012 der Musikvereinigung Montjoie. Manfred Brandenburg und Hilmar Werber (v. li.) vom Vorstand der Musikvereinigung stellten jetzt gemeinsam mit Verlagsleiter Alexander Lenders den zum vierten Mal den vom Weiss Verlag herausgegebenen Kalender „Gruß aus Monschau” vor. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Ungewöhnliche und ungewohnte Blicke auf die Monschauer Altstadt ermöglicht wieder der Jahreskalender, den die Musikvereinigung Montjoie jetzt zum vierten Mal herausgegeben hat.

Hergestellt wurde der Kalender im traditionsreichen Monschauer Weiss-Verlag, der in besonders enger Beziehung zur Monschauer Altstadt steht, liegen doch die Wurzlen der Firmengründung im Jahr 1875 in der Altstadt Monschau, und viele der jetzt im Kalender reproduzierten Postkarten sind seinerzeit im Hause Weiss gedruckt worden.

Neben den historischen Stadtansichten bietet der Kalender noch eine weitere Besonderheit: Auf dem letzten Blatt werden noch vier Monschauer Originale portraitiert, die vielen älteren Monschauer noch in Erinnerung sein dürften. Anna Rohnen („Anna Mäuschen”), (1842 - 1912), Johann Georg Müller („Müllers Schorch” (1949 - 1917), Arnold Gerards („Gerardse Nöll”), 1876-1937, und Johann Josef Reinartz („Monscher Jaasmann”), 1898 - 1964), werden noch einmal kurz in Erinnerung gerufen.

Aus seinem Bestand von knapp 2000 Postkarten ist es Manfred Brandenburg wieder gelungen, ein facettenreiches und historisch aufschlussreiches Bild der Altstadt zu zeigen. Da präsentiert sich der Monschauer Bahnhof noch als srepräsentatives Gebäude, die Eschbachstraße zeigt sich im Winterkleid, das Hotel „de la Tour (heute Richters Eck) steht stolz an der menschenleeren Stadtstraße, und der Venedigblick am Stehlings ist praktisch unverändert geblieben.

Bis auf den Titel sind diesmal alle Motive im Hochformat gehalten. Der Kalender wurde in einer Auflage von 300 Stück produziert, und die Nachfrage ist erfahrungsgemäß sehr groß; der Verkauferlös fließt auch diesmal wieder in die Jugendarbeit der Musikvereinigung. Deren Vorsitzender Hilmar Weber freut sich über das erneut gelungene Produkt. Durch den Kalender „Gruß aus Monschau” würden bei den Menschen „viele Erinnerungen geweckt.” So ist der Begleiter durch das Jahr auch für so manchen auswärtigen Monschauer ein vertrautes Stück Heimat mit einem Blick zurück auf alte Zeiten.

Verkaufsstellen für den Montjoie-Kalender

Der Jahreskalender 2012 der Musikvereinigung Montjoie mit historischen Postkartenmotiven kostet 10 Euro und ist an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Caffee-Rösterei Maassen, Stadtstraße, Drogerie Servaes, Rurstraße, Marien-Apotheke, Imgenbroich, Weiss-Verlag, Imgenbroich sowie bei den Mitgliedern der Musikvereinigung. Außerdem kann der Kalender auf der Internetseite (www.musikverein-montjoie.de) bestellt werden; er wird dann kostenlos zugestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert