Gelungene Turniertage

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
14550219.jpg
Johanna Schreiber vom RV St. Georg Mützenich konnte stolz sein auf ihren dritten Platz in der A-Dressur, den sie mit ihrer erst vierjährigen Stute Santana erreichte. Foto: Anneliese Lauscher

Kesternich. Als am Sonntagabend das große Dressurturnier des Reitervereins Kesternich zu Ende ging, sah man die Vorstandsmitglieder, Organisatoren und Helfer aufatmen: Es war wieder einmal gelungen, den Reitern eine attraktive Veranstaltung zu bieten und ein hochkarätiges Turnier harmonisch abzuwickeln.

„Am Anfang ist man immer etwas angespannt“, bekannte Peter Fischer, der 1. Vorsitzende, „wenn dann der erste Teilnehmer einreitet und man sieht, dass alles funktioniert, kann man entspannter sein“. Dank der heutigen Technik entstand auch an der Meldestelle keine Stresssituation, bereits am Vortag erklärten die Reiter ihre Startbereitschaft, und die Starterlisten waren schon am Vorabend im Internet abrufbar.

Mit der Aufgabe A1 begann das Turnier pünktlich am Samstagmorgen um 9 Uhr. Dies ist eine Abteilungsaufgabe, jeweils vier Teilnehmer reiten gleichzeitig. Keine leichte Aufgabe für die Richter, die zu einer fairen Bewertung kommen wollen. Nach sieben Abteilungen stand die Siegerin fest: Elena Jansen vom RV Laurensberg auf Le Bon Caprillio, sie erhielt die Wertnote 7,8. Auf dem zweiten Platz sah man Tiana Theil mit Reitlands Rin Tin Tin, Wertnote 7,5.

Strahlend ritt die Dritte ihre Ehrenrunde: Johanna Schreiber vom RV St. Georg Mützenich hatte Santana gesattelt. Die erst vierjährige Stute machte ihre Sache sehr ordentlich. Trainerin Franziska Schreiber lobte ihre Tochter und freute sich mit ihr über die Wertnote 7,1.

Die Freude konnte noch gesteigert werden: In der anschließenden A-Dressur, Aufgabe A6, setzte sich Leonie Schreiber gegen 31 Konkurrenten durch und siegte auf Diva Royal mit der Wertnote 7,4. Eine weitere Vertreterin der St.-Georgsreiter aus Mützenich absolvierte einen grandiosen Auftritt bei der M-Dressur am Sonntag: Ricarda Mombach siegte in einem starken Starterfeld auf Don Piero mit 639,50 Punkten.

Höhepunkt S-Dressur

Die S-Dressur, der Autohaus-Krings-Preis, war der sportliche Höhepunkt des Turniers. Besonders interessiert beobachteten die Kesternicher die junge Lisa Prummenbaum, die ihre Karriere hier als Kind auf Ponys begann. Sie ist nun 19 Jahre alt und hat sich inzwischen qualifiziert, um für den Förderkreis Dressur Neuss zu starten.

Sie zeigte auf Ronaldinho eine sehr harmonische Vorstellung und bekam dafür 772 Punkte, nur Marcel Wolf vom RV Geilenkirchen war besser: Er siegte auf Alvaro mit 793,5 Punkten. Julia Pedersen vom RV Würselen-Broichweiden platzierte sich mit Delight als Dritte mit 756,5 Punkten.

Nach der letzten Ehrenrunde bedankten sich viele Reiter beim Gastgeber für die gelungenen Turniertage. „Wir sind sehr glücklich, dass alles gut gelaufen ist, und sprechen unseren Helfern ein dickes Lob aus“, sagte Peter Fischer. Wichtig sei ihm auch, den Sponsoren zu danken, ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung nicht möglich sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert