Gelungene Integration: Lehrstelle im Landhotel für jungen Russen

Letzte Aktualisierung:
7455970.jpg
Mit dem Chef des Landhotels Kallbach in Simonskall, Peter von Agris (links), freut sich der Auszubildende Fuad Kerimov über seine neue Anstellung. Foto: Ulrich Albert

Nordeifel. Ein neues Gesicht im Landhotel Kallbach in Simonskall: Fuad Kerimov heißt der junge Mann, dem der Chef des Hauses, Peter von Agris, einen Ausbildungsvertrag zum Hotelfachmann angeboten hat. Doch wie kommt ein in Moskau geborener Mann nach Simonskall? Aber der Reihe nach.

Anlässlich des Neujahrsempfangs des Lions Club Monschau wurden einige vom Club im vergangenen Jahr geförderte Projekte präsentiert. So stellte Inge Theissen vom „Cafe International“ junge Leute vor, die dank des Lions Club an Kursen zur Erlernung der deutschen Sprache teilnehmen konnten.

Einer der jungen Leute war Fuad Kerimov, geboren in Moskau - seine Eltern stammen aus Aserbaidschan, zwischen Kaspischem Meer und Kaukasus gelegen - der sich in fast perfektem Deutsch präsentierte.

Er war auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Lionsfreund Gisbert Kurlfinke, bei der IHK Aachen beschäftigt, erkundigte sich bei Fuad Kerimov, welchen Berufswunsch er denn habe. Hotelfachmann, war die Antwort des jungen Mannes.

Dank seiner Tätigkeit bei der IHK war Gisbert Kurlfinke bekannt, dass Peter von Agris Ausbildungsplätze zum Hotelfachmann anbot, und vermittelte den Kontakt zu Fuad. Der junge Mann gefiel dem Chef des Landhotel Kallbach und so erhielt er einen Ausbildungsvertrag. Im Gespräch zeigte sich Fuad außerordentlich glücklich, dass er in unserer Region in einem renommierten Haus seinen Wunschberuf erlernen kann.

Das ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass er mit seinen Eltern 2005 nach Deutschland kam, ebenso wie sie ohne jegliche Deutschkenntnisse. Über Arnsberg und Bielefeld landete die Familie in Monschau, wo der Vater eine Stelle am Bauhof der Stadt Monschau fand. Sehr früh war der junge Mann darauf bedacht, die deutsche Sprache zu erlernen, wobei ihm das „Café International“ eine große Hilfe war.

Dass diese Förderung einen so erfreulichen Abschluss fand, darüber bringen auch das „Café International“ und der Lions Club Monschau ihre Freude besonders zum Ausdruck.

Der neue Chef, Peter von Agris, in dessen Personalhaus Fuad Kerimov jetzt wohnen kann, ist bisher mit den Leistungen des angehenden Hotelfachmannes hochzufrieden. Und vielleicht kann demnächst auch die Schwester von Fuad, die den Beruf der Köchin ergreifen will, eine Ausbildungsstelle im Landhotel Kallbach antreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert