Geldsegen für Vereine und Dörfer

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
16 Vereine, Ortsgruppen und In
16 Vereine, Ortsgruppen und Institutionen aus der Stadt Monschau und den Gemeinden Simmerath und Roetgen durften sich am Dienstagabend im Klostersaal der Sparkasse Monschau über insgesamt 19.000 Euro freuen, die Gebietsdirektor Manfred Jsansen den Vertretern der Geförderten feierlich überreichte. Foto: Nadine Palm

Monschau. "Wenn es uns gut geht, dann verlieren wir das Gute schnell aus dem Blick und halten es für selbstverständlich." Mit diesen kritischen Worten betonte der Gebietsdirektor der Sparkasse Aachen, Manfred Jansen, die Schnelllebigkeit der heutigen Gesellschaft und machte darauf aufmerksam, dass die Arbeit der Ehrenamtler „unverzichtbar” für das soziale Gefüge einer Gesellschaft sei.

Die Sparkasse hatte am Dienstagabend in den Klostersaal eingeladen, um die Arbeit einiger Vereine, Ortsgruppen und Institutionen aus der Stadt Monschau und den Gemeinden Simmerath und Roetgen mit einer Finanzspritze von insgesamt 19.000 Euro zu würdigen und zu fördern. In gemütlich-lockerer, aber dennoch feierlicher Atmosphäre, nahmen Ortsvorsteher und die Vertreter der Vereine die Fördergelder der Sparkasse aus den Händen der jeweiligen Geschäftsstellenleiterinnen und -Leiter entgegen.

Sparen und gewinnen

„Diese finanzielle Hilfe für das Engagement der Ehrenamtler stammt aus der sparkasseneigenen Lotterie PS-Sparen und Gewinnen´, kurz PS genannt, die das Sparen mit einer Lotterie verbindet”, erklärte Gebietsdirektor Manfred Jansen den Gästen. Hierzu kann ein Monatslos für fünf Euro erworben werden. Von diesem Betrag werden vier Euro zum Sparen verwendet, der verbleibende Euro bildet den Lotterieeinsatz, mit dem man bis zu 250.000 Euro gewinnen kann. 25 Prozent des Loseinsatzes setzt die Sparkasse Aachen dann für gemeinnützige Zwecke wie Jugend-, Wohlfahrts- und Kulturpflege ein. Im vergangenen Jahr sei es so möglich gewesen, in den drei Nordeifel-Kommunen 91 Vereine mit Fördergeldern zu unterstützen.

Am Dienstagabend durften sich einige Jubiläums-Orte und Jubilar-Vereine Monschaus, Simmeraths und Roetgens über eine großzügige Spende freuen.

Es sind dies der Musikverein Lyra Rohren, der erst kürzlich sein 100-jähriges Bestehen feierte, der FC 21 Imgenbroich für 90 Jahre Vereinsgeschichte, das Trommler- und Pfeifercorps Imgenbroich für ebenfalls 90 Jahre aktive Vereinsarbeit, das Mandolinenorchester Konzen, das im Mai mit einem Jubiläumskonzert seinen runden Geburtstag feierte, das Trommler- und Pfeiferkorps Monschau (90 Jahre), die Ortsgruppe Roetgen des Eifelvereins (50 Jahre) und die Ortsgruppe Kalterherberg des Eifelvereins (25 Jahre), der Rasensportverein Hertha Strauch für 90 Jahre, der Spielmannszug 1931 Roetgen für 80-jähriges Musizieren, die Bürgerschützen Montjoie für sage und schreibe 650 Jahre Treffsicherheit und der Förderverein Jugendraum Konzen für seine zehnjährige Arbeit.

Außerdem erhielten die Ortschaften Höfen, Imgenbroich, Strauch, Lammersdorf und Rollesbroich Fördermittel für ihr 650-jähriges Bestehen, die von den Ortsvorstehern freudig entgegen genommen wurden.

„Viele kleine Schritte führen Veränderungen herbei”, zeigte sich Manfred Jansen stolz über das gemeinnützige Projekt der Sparkasse. Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde vom Saxophon-Ensemble der Musikschule Monschau. Gemeinsam mit ihrem Dozenten Harrie Boers boten drei junge Herren und eine junge Dame ihren Zuhörern einen musikalischen Leckerbissen, wie er professioneller nicht hätte sein können. Ihr breit gefächertes Repertoire bot nicht nur Platz für Klänge der klassischen Musik, sondern entführe die Besucher auch in die Welt der Oper „Carmen” und in die des Blues mit seinen „dirty tones” und „blue notes”. „Diese Musiker sind das Salz in der Suppe der Veranstaltung”, lobte Manfred Jansen die hochkarätige Darbietung und versprach, dass dies nicht der letzte Auftritt für das Saxophon-Ensemble in der Monschauer Sparkasse gewesen sei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert