Gelbe Westen schützen Kinder bei Dunkelheit

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
10869871.jpg
Gern gesehener Besuch in der Roetgener Kindertagesstätte „Lummerland.“ Verkehrsicherheitsberater Udo Scholten, Bürgermeister Manfred Eis und Otto Stollenwerk überbrachten gelbe Warnwesten. Foto: Günther Sander

Eifel. Über Geschenke und Besuch freuten sich jetzt die Kinder und das Team der integrativen AWO-Kindertagesstätte „Lummerland“ in Roetgen, Hauptstraße. Die Verkehrswacht Monschau händigte dort Warnwesten für die dunkle Jahreszeit an Vertreter der Kindergärten in Roetgen und Rott aus.

Bürgermeister Manfred Eis, Hans-Josef Hilsenbeck (stellvertretender Städteregionsrat), Otto Stollenwerk (erster Vorsitzender der Verkehrswacht Monschau) sowie Abordnungen der sechs in Roetgen und Rott ansässigen Kindergärten mit ihren Leiterinnen und einem Leiter fanden sich gemeinsam ein.

„Was soll das heute werden?“, fragte ein kleines Mädchen in die Runde, denn sie hatten sofort Verkehrs-Sicherheitsberater Udo Scholten, bepackt mit einer großen Kiste, ausfindig gemacht. Der allseits beliebte Polizeibeamte schritt flugs zur Tat, nachdem zuvor „Lummerland“-Leiterin Zorica Mohr die Gäste herzlich begrüßt hatte.

„Ihr seid sicher alle gespannt“, fragte sie in Richtung Kinder. Für Spannung sorgte postwendend Udo Scholten. „Otto Stollenwerk und ich sind gekommen, um Euch heute 50 Warnwesten auszuhändigen“, ließ der Verhehrssicherheitsberater wissen. Die grellgelben Westen sind selbst in der nun nahenden dunklen Jahreszeit nicht zu übersehen.

„Mit dieser Leuchtfarbe werdet Ihr gut gesehen, wenn Ihr die Straße überquert und auch sonst wo unterwegs seid.“ Den Kindern erklärte er, dass die Autofahrer leider selten Zeit hätten, und rasch ans Ziel müssten. „Diese Westen sollen Euch schützen“, erläuterte Scholten.

Diese Aktion sei bereits in Monschau und Simmerath gelaufen, heute nun schreite man in Roetgen zur Tat. „Wir haben noch einmal zugeschlagen“, sagte Scholten. Auf den Taschen, in denen sich die gelben Westen befanden, war auf der Vorderseite die Aufschrift nicht zu übersehen: „Achtung Kinder! Erwachsene sind wieder unterwegs!“ Jeder Kindergarten erhielt acht Warnwesten.

„Toll, dass Ihr nun diese Westen tragen könnt“, freute sich Bürgermeister Manfred Eis. Damit würden die Autofahrer angehalten, mehr Rücksicht auf Kinder zu nehmen. „Ihr seid ein Vorbild für die Erwachsenen, ich kann der Verkehrswacht nur herzlich für ihr Engagement danken“, so Eis.

Dieser Einschätzung schloss sich Hans-Josef Hilsenbeck gerne an. Die „Lummerland“-Kids bedankten sich auf ihre Art mit einem Gedicht und einem schönen selbstgemalten Bild, das sie Udo Scholten zum Geschenk machten. Der ließ kurz durchblicken, dass er ab dem kommenden Jahr 2016 nicht mehr Polizist sein werde. „Aber ich mache dann etwas anderes“, versprach er.

Vorsitzender Otto Stollenwerk ließ nicht unerwähnt, dass viele Menschen die Gefahr des „Zu-spät-Gesehen-Werdens“ unterschätzen würden. Um diesem Manko vorzubeugen, verteile die Verkehrswacht Monschau an Schulanfänger Sicherheitskragen und an die Kindergärten Warnwesten, „und zwar kostenlos“, so der Verkehrswacht-Vorsitzende.

Sein Appell an die Erzieherinnen und Erzieher: „Wenn Sie mit den Kindern den Kindergarten verlassen, um vielleicht zum Spielplatz zu gehen oder in den Wald, dann ziehen sie bitte den Kids diese Warnwesten an.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert