Gefahren für Kinder sind schnell aus dem Weg geräumt

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Mützenich. „Auf einem Bauernhof lauern immer Gefahren. Sicher ist es wichtig zu lernen, mit Gefahren umzugehen. Aber es ist ebenso wichtig, einige ganz offensichtliche Gefahren aus dem Weg zu räumen”, sagt Freddy Bauer, der in Mützenich Ferien auf dem Bauernhof anbietet.

Als erster Betrieb in der Städteregion ist „Bauers Hof” von der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft mit der Plakette „Kinder sicher und gesund auf dem Bauernhof” ausgezeichnet worden. In NRW ist es die elfte Plakette.

Ludger Lohmann, der Leiter der Präventionsabteilung der Gesetzlichen Unfallversicherung der Landwirte: „Wir wollen und können keine heile Welt schaffen. Kinder müssen mit den Risiken umgehen lernen, aber niemand soll sich schwer verletzen.”

Zum Glück lassen sich die meisten Wehwehchen mit Pflaster oder Gips heilen, aber immer wieder werden Kinder bei Unfällen auf Höfen schwer verletzt. Mit der Kampagne will die Berufsgenossenschaft für das Thema Sicherheit sensibilisieren.

Große Sicherheitsmängel hat es auf „Bauers Hof” ohnehin nicht gegeben. Seit 10 Jahren bieten die Bauers Ferienwohnungen an. Dammwild, Kühe und Kälbchen, Pferde, Schweine und Hühner sind auf dem Hof Zuhause.

„Die meisten Bauern achten ohnehin darauf, vor allem, wenn man eigene Kinder hat”, sagt Freddy Bauer. „Aber es waren einige Dinge zu erledigen, an die wir so gar nicht gedacht haben”, erzählt Margret Bauer.

Zum Beispiel haben die Bauers an niedrigen Türen Schaumstoff angebracht, damit sich große Menschen nicht schmerzlich stoßen. Der große Haufen Brennholz ist in Säcke gefüllt, damit nichts ins Rutschen gerät. Und auf der Wippe haben sie eine neue Sitzfläche montiert, damit sich keine kleinen Holzsplitter in die Haut bohren.

„Die meisten Landwirte sind ja handwerklich fit. Da kann man viele Arbeiten selber machen”, erklärt Bauer. Zum Beispiel auch das neue Gitter in der Stroh-Tobe-Scheune und die tieferen Geländer an den Treppen. Außerdem gebe es viele Aspekte, die man immer wieder beachten müsse.

Stacheldraht sollte in den Bereichen, in denen Kinder spielen, nicht angebracht werden und es sei wichtig, beim Traktor immer den Schlüssel abzuziehen und auf dem Hof alle Fahrzeuge gegen Wegrollen zu sichern.

So können die Kinder, die mit ihren Familien zu Gast sind, sicher spielen und auch Mützenicher Kinder wie Luca (6), die auf dem Hof ihren Geburtstag feiern können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert