Gastfamilie für Austausch gesucht

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Wie lebt es sich mit einem Teenager aus den USA oder aus Mexiko? Wie verändert sich der Alltag mit einer thailändischen Gasttochter?

Diese spannenden Erfahrungen können Familien aus Monschau und Umgebung bald machen: Für September 2015 suchen Jugendliche aus aller Welt über die gemeinnützige Austauschorganisation AFS ein zweites Zuhause auf Zeit.

Insgesamt 460 Schüler aus mehr als 50 Ländern reisen in diesem Herbst für einen Schüleraustausch nach Deutschland. Für ein halbes oder ganzes Schuljahr möchten die 15- bis 18-Jährigen das Familienleben in Deutschland erleben, Deutsch lernen und den Menschen hier ihr Heimatland näherbringen. „Ich freue mich darauf, viele neue Erfahrungen zu sammeln und Freunde zu finden“, so die 17-jährige Abril, die aus Uruguay stammt.

Auch für Mondschau und Umgebung sucht AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. noch weltoffene Gastfamilien, die einen ausländischen Schüler ehrenamtlich für ein Jahr bei sich aufnehmen möchten. Im Miteinander sammeln die Jugendlichen sowie ihre Gasteltern und -geschwister interkulturelle Erfahrungen, stellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest und erhalten so einen neuen Blickwinkel auf ihre Lebensweise. Gleichzeitig unterstützen sie die Entwicklung einer Willkommenskultur und schließen Freundschaften fürs Leben.

Gastfamilie kann fast jeder werden. Dabei ist es egal obm es Paare mit oder ohne Kinder sind. Genauso willkommen sind alleinerziehende Mütter und Väter, sowie auch gleichgeschlechtliche Paare oder Alleinstehende.

Während des gesamten Aufenthalts werden die Familien von Ehrenamtlichen in der Region sowie aus der AFS-Geschäftsstelle begleitet und unterstützt.

Es gibt zudem die Möglichkeit, als Willkommens- oder Übergangsfamilie ein Gastkind für sechs bis acht Wochen aufzunehmen. Interessenten können sich unter Telefon 040 399222-90, per E-Mail an gastfamilie@afs.de oder im Internet unter www.afs.de/gastfamilie informieren.

AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an.

Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Rund 4.000 ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich deutschlandweit für AFS.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert