Monschau - Gasalarm: Vennbad bleibt geschlossen

Gasalarm: Vennbad bleibt geschlossen

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
9828796.jpg
Mit einem großen technischen Aufgebot fuhr die Feuerwehr Monschau am Donnerstag am Vennbad vor, nachdem hier aufgrund eines technischen Defektes Chlorgasgeruch festgestellt worden war. Foto: psm

Monschau. Der chemische Stoff Chlor dient normalerweise dazu, das Wasser von Schwimmbädern zu desinfizieren. Am Donnerstagmittag aber löste der gasförmige Stoff, dessen typischer Geruch wohl jeder kennt, einen Chemieeinsatz der Monschauer Feuerwehr aus.

Kurz nach 12 Uhr meldete sich der Bademeister des Monschauer Vennbades bei der Leitstelle und gab an, dass er Chlorgasgeruch im Gebäude wahrgenommen habe. Als Ursache werde ein technischer Defekt vermutet.

Der Bademeister und zwei Reinigungskräfte des Hallenbades begaben sich umgehend ins Freie, ehe dann die Feuerwehr Monschau kurze Zeit später eintraf. Der Feuerwehrzug Altstadt fuhr in kompletter Stärke vor dem Schwimmbad in der Biesweg-Kurve vor, ebenso wie auch der ABC-Zug. Zunächst einmal herrschte Erleichterung darüber, dass sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls noch keine Badegäste im Vennbad befanden, so dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung von Personen bestanden habe, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Der Chlorgasgeruch war außerhalb des Gebäudes nicht mehr wahrzunehmen

Vor Ort war auch der Fachberater Chemie der Feuerwehr. Mehrere Helfer betraten dann unter Atemschutz und mit Schutzanzügen das Gebäude, um vor Ort Messungen vorzunehmen. Diese Überprüfung bestätigte, dass sich erhöhte Chlorgaswerte im Raum befanden und die Elektrolyse-Anlage offenbar schadhaft war.

Das Ordnungsamt der Stadt Monschau untersagte daraufhin umgehend die weitere Nutzung des Vennbades und ordnete bis auf weiteres die Schließung des Schwimmbades an.

Nachdem das Fachunternehmen, das die Anlage betreut, unterrichtet worden war und umgehend Kurs auf Monschau nahm, konnte die Feuerwehr Monschau, die mit insgesamt etwa 40 Leuten vor Ort war, wieder einrücken.

Franz-Karl Boden von der Stadt Monschau konnte am Donnerstagnachmittag noch nicht konkret sagen, wie lange das Vennbad nun geschlossen bleiben muss. Nach den bisherigen Erkenntnissen aber sei davon auszugehen, „dass der Schaden kurzfristig behoben werden kann“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert